Strategie für Blackjack in Las Vegas 2017

Um beim Blackjack in Las Vegas im Speziellen und beim Glücksspiel im Allgemeinen zu gewinnen braucht man nur eines: Disziplin.

Nirgends ist das allerdings schwieriger zu bewerkstelligen disziplinier Blackjack zu spielen  als in Las Vegas. Nirgends ist man mehr abgelenkt als in Sin City. Musik, Tänzerinnen, kostenloser Alkohol, unglaublich viele Sehenswürdigkeiten und Attraktionen sowie jede Menge verrückte Leute. Da fällt es schwer sich auf Blackjack zu konzentrieren.

Aus diesem Grund machen die Casinos dort im Jahr elf Milliarden Dollar Gewinn. Da fällt es kaum ins Gewicht wenn hin und wieder jemand einen 10 Millionen Dollar Slot Jackpot knackt, wenn 10 Millionen andere hunderte von Dollar verzocken. Bei 40 Millionen Touristen pro Jahr sogar noch mehr.

Man muss sich also keine Illusionen machen, die Stadt nimmt einen aus.

Meine Highlights aus 10 Jahren Las Vegas

Dennoch fahre ich immer wieder gerne dorthin. Im Juni 2017 bereits zum fünften Mal. Das erste Mal war ich 2007 in der Stadt der Sünde. Ich war absolut überwältigt. Es war quasi Liebe auf den ersten Blick. 2010 kam ich zurück um Silvester zu feiern. Natürlich das beste Silvester aller Zeiten. Zwei Jahre später heiratete mein Bruder K dort inklusive legendärem Junggesellenabschied und Stretchlimousine. Weitere zwei Jahre später konnte ich im Rahmen einer Geschäftsreise einen kostenlosen Flug herausholen und werde die Fahrt im dem High-Roller-Riesenrad inklusive Bar-Kabine mit All you can drink sowie den Helikopter-Flug über den Las Vegas Strip nie vergessen. Zahlreiche weitere Highlights aus 10 Jahren Las Vegas würden hier endgültig vom Thema abschweifen lassen. 2017 also!

Blackjack in Las Vegas 2017

Inspiriert vom Blackjack-Buch „You got heat“ von Barfarkel werde ich bei diesem Vegas-Trip so intensiv Blackjack spielen wie noch nie.

Knapp 20 Jahre später hat sich Las Vegas in Sachen Blackjack aber stark verändert. Gute Regeln, die für einen geringen Hausvorteil des Casinos sorgen, und damit für eine höhere Gewinnchancen, sind am Las Vegas Strip sehr selten geworden. Sie kommen höchstens noch an Tischen für besser betuchte Zocker ab 25 $ oder 50 $ Mindesteinsatz vor. während die nichtsahnenden Touristenmassen mit einer extrem nachteiligen Blackjack Variante mit einem Payout von 6:5 ausgenommen werden.

Strategie für Blackjack in Las Vegas 2017

Man kann auf lange Sicht nur gewinnen, wenn man weiß wie man sich verhalten muss, wenn man verliert. Diese Erfahrung musste ich am eigenen Leib schon erfahren. Ich habe bei einer Generalprobe für Las Vegas in Tschechien Blackjack gespielt und dabei 600 Euro verloren, weil ich in einer kurzen Phase den ärgsten Fehler aller Zocker gemacht habe: Ich wollte meine Verluste schnell mit großen Einsätzen wieder gut machen. In Vegas sollte das anders aussehen. Die Vorteile beim Blackjack in Las Vegas gegenüber Tschechien liegen auf der Hand:

  • mehrere Casinos zur Auswahl
  • verschiedene Blackjack-Tische pro Casino
  • längerer Aufenthalt
  • mehr Zeit Verluste wieder wett zu machen

Bankroll-Management

Blackjack Gewinn-AnleitungDas Verhältnis zwischen Trip-Bankroll, Tages-Bankroll und Mindesteinsatz muss stimmen, damit die mathematische Standardabweichung beim Blackjack nicht zum Bankrott führt. Das bedeutet auch wenn Blackjack nur einen sehr geringen mathematischen Nachteil beinhaltet, kann man mit Pech dabei mehr verlieren als einem lieb ist.

Bankroll Management bedeutet, dass man genug Geld in der Hinterhand hat um eine möglichst lange Pechsträhne überstehen zu können ohne pleite zu sein. Früher oder später geht es wieder bergauf, die Frage ist nur ob man dann noch Geld hat.

Je größer die Bankroll im Vergleich zum Mindesteinsatz, desto unwahrscheinlicher der Totalverlust.

Für meinen Vegas Trip habe ich eine Trip-Bankroll von 1500 $ eingeplant, die ich auf den Bahamas gewonnen habe. Seitdem liegen die Dollars im Schrank und warten darauf re-investiert zu werden. Ich werde als Standardeinheit 10 $ oder 15$ spielen. Damit habe ich zwischen 100 und 150 Einheiten als Puffer zum Total-Verlust. Allerdings kann es sein, dass ich gegebenenfalls beim Doppeln bis zu 30 $ oder beim mehrfachen splitten sogar 60 $ in einer Runde riskieren muss. Wenn man solche „wichtigen Hände“ gewinnt, fährt man auch mit Gewinn wieder nach Hause.

Die Trip-Bankroll teile ich in fünf Einheiten, so dass eine Tages-Bankroll 300 $ beträgt. Ein realistisches Ziel sind 10 – 15 Einheiten pro Session zu gewinnen. Am 10 Dollar-Tisch sind das 100 Dollar bei 15 Dollar Mindesteinsatz 150 Dollar Gewinn. Das wäre ein schöner Tagessatz. Natürlich sollte man nicht direkt aufhören, wenn man die Gewinn-Grenze erreicht hat. Man spielt weiter, solange man gewinnt. Um zu wissen, wann man aufhören sollte, habe ich den Bad Beat Index erfunden.

Casino-Auswahl

Die Wahl des richtigen Blackjack-Tisches ist das A&O, wenn man erfolgreich Blackjack spielen will. Man sollte darauf achten, dass es bei einem Blackjack einen Payout von 3:2 gibt. Außerdem sollte nicht mit Mischmaschinen gespielt werden. Tisch mit mehr als 6 Decks sollte man auch links liegen lassen. Hier gehts zu einem ausführlichen Artikel über die Casinos in Las Vegas. Ich werde auch mal abseits vom Las Vegas Strip schauen und vor allem in Downtown Las Vegas ein paar Casinos aufsuchen. Ein paar Casinos mit guten Blackjack-Regeln und niedrigem Mindesteinsatz in Las Vegas sind:

  • D Las Vegas (Downtown)
  • El Cortez (Downtown)
  • Four Queens (Downtown)
  • Palace Station (Downtown)
  • Plaza (Downtown)
  • Gold Coast (westlich vom Bellagio)
  • Orleans (westlich vom New York New York)
  • Palms (westlich vom Bellagio)
  • Rio (westlich vom Bellagio)
  • Westgate (östlich vom Circus Circus)

Bad Beat Index

Bad Beat Index von Radek Vegas beim BlackjackDer Bad Beat Index signalisiert, wenn man in eine Pechsträhne zu schlittern droht. Dabei legt man für jede Niederlage einen Chip bei Seite und bildet somit einen Bad-Beat-Stapel. Bei einem Sieg nimmt man einen Chip vom Stapel weg. Bei einem Bad-Beat – also einer Niederlage als Favorit – legt man zwei oder sogar drei Chips auf den Bad-Beat-Stapel.

Ein Bad Beat ist z.B., wenn man mit Niederlage mit 20 oder 21  oder wenn der Dealer mit einer schlechten Startkarte wie 6 oder 5 noch 20 oder 21 bekommt.

Befinden sich auf dem Bad Beat Stapel 5 – 10 Chips (je nachdem wie konservativ man spielt) sollte man aufhören. Wenn es eine lange Zeit gut lief, dann kann man den Bad-Beat-Stapel auch auf 10 Chips anwachsen lassen bevor man die Reißleine zieht.

Table Scanning

Das Karten zählen ist eine komplizierte und sehr kostenintensive Methode, die nicht unbedingt Spaß macht. Ich werde versuchen so gut es geht das Hilo-System anzuwenden, habe aber bessere Erfahrung mit der Tablescan-Methode gemacht. Dabei erhöht man seinen Einsatz, wenn in der einer Runde auffällig viele niedrige Karten ausgeteilt wurden. Idealerweise sitzt man dabei an der First Base, also direkt neben dem Karten Schlitten.

Wonging

Mit dem Karten zählen oder dem Table Scanning hat man keinesfalls eine Garantie, dass man beim Blackjack gewinnt. Barfarkel schreibt, dass selbst Blackjack-Profis nur 40 bis 45% ihrer Sessions mit Gewinn beenden. Bei diesen Sessions muss der Gewinn also höher sein als der Verlust in den 55 bis 60% der anderen Sessions. Um das zu erreichen muss man hohe Einsätze bringen, wenn der Vorteil auf deiner Seite ist. Und möglichst geringe Einsätze, wenn das Casino im Vorteil ist. Das ist in den meisten Fällen der Fall.

Am allerbesten ist es jedoch gar nicht zu spielen, wenn man im Nachteil ist. Wie das funktioniert? Das nennt sich Wonging. Benannt nach seinem Erfinder Stanford Wong. Man steigt dabei nur ins Spiel ein, wenn der Count im positiven Bereich ist. Dazu muss man allerdings schon vorher alle Karten die gespielt worden sind verfolgen und Karten zählen. In den meisten Casinos fällt man so schnell als Karten Zähler auf. Der Dealer oder das Casino Personal werden verhindern, dass man mitten in einer Runde ins Spiel einsteigt, wenn man schon zuvor die ganze Zeit das Geschehen beobachtet hat.

Man muss also unauffällig Vorgehen oder mit einem Partner spielen, der Mindesteinsätze bringt und einem signalisiert, wenn der Count hoch ist. Idealerweise verfolgt man das Geschehen aus der Distanz von einem Spielautomaten, einer Bar oder einem anderen Tisch. Auch technische Hilfsmittel, wie der Zoom einer Kamera sind denkbar, aber streng verboten in Casinos.

Weitere Blackjack-Tricks für Fortgeschrittene

Ass Count

Funktion des Asses beim BlackjackEine einfache Form des Karten zählens ist nur das Zählen von Assen, da man nur damit einem Blackjack bekommt. Werden relativ wenige Asse ausgespielt, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass in den folgenden Runden mehr Asse kommen und damit auch mehr Blackjacks.

Ein Kartendeck besitzt vier Asse. In einem Karten Schlitten mit sechs Kartendecks sind entsprechend 24 Asse. Jede 13 Karte ist ein Ass. Man muss also nur jede ausgespielte Karte zählen und darauf achten, an welcher Stelle ein Ass kommt. Kommt ein Ass bevor bevor 12 andere Karten ausgespielt wurden, ist das eher schlecht. Werden allerdings mehr als 13 Karten ausgespielt, ohne, dass ein Ass dabei war, steigt die Blackjack-Wahrscheinlichkeit und man sollte seinen Einsatz erhöhen.

Back Betting

In manchen Casinos ist es auch möglich auf das Spielfeld anderer Spieler zu setzen ohne sich selbst hinzusetzen und spielen zu müssen. Idealerweise sucht man sich einen voll besetzten Tisch mit sechs oder sieben Spielern und verfolgt welcher Spieler korrekt nach der optimalen Blackjack Strategie spielt. Gleichzeitig verfolgt man den Count und bringt einen entsprechend hohen Einsatz, wenn der Count hoch ist. Ehrlich gesagt, weiß ich aber nicht, ob das in Las Vegas erlaubt ist. Ich habe Back Betting bisher nur im deutschen Casino Bad Wiessee gemacht.

Wie sieht ein diszipliniertes Blackjack Spiel aus?

Nirgends auf der Welt gibt es eine so hohe Casino Dichte und wie in Las Vegas. Deswegen ist es auch nirgends leichter zu gewinnen als beim Blackjack in Las Vegas, wenn man diszipliniert spielt. Nirgends ist es allerdings schwieriger diszipliniert zu spielen als in Las Vegas.

Das Prinzip, wie ich beim Blackjack in Las Vegas 2017 gewinnen will ist zusammengefasst eigentlich ganz einfach: mit einer Mischung aus Disizplin, Bankroll-Management, Table Scanning, Wonging und dem Bad Beat Index spielt man in einem Casino so lange wie es gut läuft.

  1. Mit dem Wonging wartet man auf eine gute Einstiegs-Situation.
  2. Wenn man am Tisch sitzt sollte man Karten zählen oder Table Scanning betreiben.
  3. Bei guten Situationen mit hohem Count: Einsatz erhöhen.
  4. Bei Niederlagen einen Chip auf den Bad Beat Index-Stapel legen.
  5. Bei negativem Count oder Niederlagen-Serie: Pausen einlegen.
  6. Bei hohem Bad-Beat-Index oder mehreren verlorenen Hände aufhören oder woanders hingehen.

Wenn es von Anfang an schlecht läuft, geht man eben schnell wieder. Grundsätzlich hört man auf, wenn man drei Hände in Folge oder drei wichtige Hände verloren hat.
Dann legt man eine Pause ein um die Runde im Logbuch oder dem Smartphone festzuhalten (ich nutze OneNote von Microsoft), trinkt oder isst etwas oder sieht sich eine der vielen Vegas-Attraktionen an. Nachdem man seine Fehler analysiert, Bilanz geführt und sich wieder konzentriert hat, gehts weiter ins nächste Casino.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.