Blackjack Turnier – Regeln, Strategie und Tipps

Blackjack Turniere sind eine interessante und unter Umständen lukrative Sache. In den Casinos in Europa gibt es selten Turniere. In Österreich bieten die Casinos in Salzburg, Insbruck und Baden Baden in gewissen Abständen Blackjack-Turniere an. Bei manchen kann man sogar kostenlos mitspielen und etwas gewinnen. In Las Vegas findet man in Insider-Casinos regelmäßig Blackjack-Turniere.

Welche Arten von Blackjack Turnieren gibt es?

  • Buy-In
  • Freeroll

Der Unterschied ist, ob man eine Startgebühr (Buy-In) zahlen muss um mitspielen zu dürfen, oder ob die Teilnahme gratis ist. Grundsätzlich gibt es eine garantierte Gewinnsumme, die das Casino auszahlt. Das ist besonders interessant, wenn die Summe aller eingezahlten Startgelder niedriger ist, als das vom Casino festgesetzte „Guarantee“. Dann macht man als Spieler auf jeden Fall Gewinn oder verliert zumindest nichts. Es kommt allerdings auch noch auf die Anzahl der Spieler an. Je weniger Spieler mitspielen, desto größer die Chance auf einen Gewinn.

Bei Freeroll-Turniere kann es sein, dass man sich im Falle eines Ausscheidens erneut einkaufen kann. Dieses sogenannte Re-Buy ist freiwillig, aber dann kostenpflichtig.

Regeln bei einem Blackjack Turnier

Grundsätzlich funktionieren Blackjack Turniere ähnlich wie Poker Turniere. Es wird an mehreren Blackjack-Tischen gespielt. An einem Tisch sitzen bis zu sieben Spieler, die wie beim richtigen Blackjack, gegen den Dealer spielen.

Alle Turnier-Teilnehmer erhalten die gleiche Anzahl an Chips. Es wird meist eine vorher festgelegte Anzahl an Händen gespielt, in denen jeder Spieler versuchen muss die meisten Chips am Tisch zu gewinnen. Eine gängige Rundenanzahl ist 15. Danach wird abgerechnet. Der oder die Spieler mit den meisten Chips kommen eine Runde weiter. Je nach Teilnehmerzahl gibt es mehrere Runden.

Blackjack Turnier beim Poker Stars Carribean Adventure

Das Blackjack Turnier im Rahmen des Poker Stars Carribean Adventures fand im Januar 2016 auf den Bahamas statt. Die Stargebühr betrug 500 Dollar bei einem garantierten Preisgeld von 100.000 Dollar. Da sich im Vorfeld sehr wenig Spieler angemeldet hatten, sah ich eine gute Chance und meldet mich erstmals zu einem Blackjack Turnier an. Insgesamt haben schließlich rund 100 Spieler teilgenommen, was zu einem Preisgeld-Pool von 40.000 Dollar geführt hat. Pokerstars musste also 60.000 Dollar selbst draufzahlen und das garantierte Preisgeld von 100.000 auszahlen zu können. Wenn weniger eingezahlt wird, als das Casino garantiert nennt man das Overlay. Für 500 Dollar Einsatz hatte ich also sehr gute Chancen ins Preisgeld zu kommen. Dazu musste ich unter die ersten 36 von insgesamt 80 Spielern kommen.

In der ersten Runde waren je drei oder vier Spieler an mehreren Tischen. Ich musste gegen drei andere Spielern antreten. Jeder bekam 10.000 Dollar in Chips und es wurden 15 Runden gespielt. Ich war am Ende der Spieler mit den zweitmeisten Chips und qualifizierte mich für die nächste Runde. Hier war bereits die Hälfte der Teilnehmer ausgesiebt.

Die neuen Tisch wurden ausgelost. Diesesmal mit sechs Spielern pro Tisch, von denen die besten vier nach 15 Runden weiterkommen sollten. Jeder bekam wieder 10.000 Chips. Um mich für die Vorschluss-Runde – und damit fürs Preisgeld – zu qualifizieren musste ich an einem Tisch mit sechs Spielern unter die ersten vier kommen. Das schaffte ich mit ach und Krach. Damit hatte ich als einer der letzten 36 Spieler schon mal 1000 Dollar sicher.

Jetzt ging es an sechs weiteren Tischen mit je sechs Spielern um den Einzug ins Finale, den sogenannten Final Table mit nur noch sechs Spielern. Dazu musste man nach 15 Runden die meisten Chips haben. Alle anderen 30 Spieler bekamen 1000 Dollar „Trostgeld“. Dazu gehört ich auch, da ich als Vierter ausschied bevor die 15 Runden zu Ende gespielt waren. Immerhin hatte ich meinen Einsatz von 500 Dollar verdoppelt. Nicht schlecht für mein erstes Blackjack-Turnier.

Der Sieger des Blackjack-Turniers gewann 30.000 Dollar. Das 60-fache seines Startgeldes. Blackjack-Turniere können sich also lohnen. Doch nach welcher Strategie sollte man spielen?

Blackjack Turnier Strategie

Blackjack-Experte Henry Tamburin gibt folgende Tipps für Blackjack-Turniere mit geringem Buy-In unter 50 Dollar. Bei diesen Turnieren riskiert man wenig und kann für größere Turniere üben und wertvolle Erfahrungen sammeln. Vielleicht gewinnt man dabei sogar Geld.

Ziel ist es nach der festgelegten Anzahl an Runden mehr Chips als die anderen Spieler am Tisch zu haben. Man spielt also nicht gegen den Dealer, sondern gegen die anderen Spieler. Hier wird die Höhe des Einsatzes darüber entscheiden, wer am Ende die Nase vorne hat.

Blackjack Turnier Tipps

Zur besseren Übersicht unterteilen wir ein Blackjack Turnier in drei Akte: Vorher – Anfangsphase – Endphase.

Tipps vor dem Blackjack Turnier

  1. Um einen Vorteil gegenüber den anderen Spielern am Tisch zu haben, ist es wichtig, dass man weiß, wie man die einzelnen Hände richtig spielt, wann und um wieviel man den Einsatz erhöhen sollte. Man sollte also die optimale Blackjack Strategie gut beherrschen. Jedoch muss man beim Blackjack Turnier auch manchmal davon abweichen. Besonders in den letzten und entscheidenden Händen kann das entscheidend sein. Gute Turnierspieler splitten dann ihre Bildkarten oder verdoppeln auf eine Hand wie 13 oder 14 mit dem Risiko sich zu überkaufen (Busten). Funktioniert der Plan, kann man mit solchen Manövern allerdings auf der Schlussgerade entweder einen aussichtslosen Rückstand aufholen oder den Sieg sichern. Angenommen man hat 18 bestehend aus 10 und 8. In der letzten Runde hat man keine Chance mehr, außer man verdoppelt. Natürlich nutzt man diese Möglichkeit, auch, wenn die Chancen auf einen Sieg mit den Karten Ass, 2 und 3 relativ niedrig sind. Da man sonst sowieso verliert, ist aber eine Verdopplung eine Chance das Ruder noch rumzureißen.
  2. Ein gutes Augenmaß ist wichtig! Daher sollte man das „Chip Counting“ üben um schnell abschätzen zu können, wieviel die Gegner haben.
  3. Man sollte nur Turniere spielen, bei denen das komplette Buy-In als Preise ausgeschüttet wird. Oder noch besser: spiele ein Overlay-Turnier wie oben beschrieben, bei dem mehr Geld ausgezahlt wird, als die Spieler einzahlen.
  4. Bei mehrere Qualifikations-Runden ist die erste Runde in der Regel am besten, da dort weniger Teilnehmer sind. In den weiteren Qualifikations-Runden wird das Teilnehmerfeld oft durch die Spieler aufgefüllt, die in der ersten Runde eigentlich ausgeschieden sind und die Möglichkeit eines Rebuys nutzen.
  5. Vor dem Turnier sollte man unbedingt die jeweiligen Turnierregeln lesen und verstehen.
  6. Pünktlichkeit ist wichtig! Wenn man zu spät kommt wird man entweder disqualifiziert oder man startet mit einem Handicap wie z.B. weniger Chips.

Tipps für die Anfangsphase eines Turniers

  1. In der Anfangsphase sollte man den Einsatz niedrig halten aber auch nicht den Führenden aus den Augen lassen.
  2. Immer den Maximal-Einsatz im Auge behalten! In den letzten drei Händen sollte man nicht mehr als eine Max-Bet hinter dem Führenden liegen.
  3. Wenn man der Abstand zum Führenden schon frühzeitig sehr groß ist, sollte man versuchen mit zwei, drei hohen Einsätzen aufzuholen statt nur gleichmäßige Einsätze zu bringen.
  4. Eine andere Möglichkeit aufzuholen ist, wenn man das Gegenteil des Führenden macht. Setzt er wenig, setzt man selbst viel. Setzt er viel, setzt man selbst wenig. Allerding ist dann die Gefahr hoch, dass er die Führung weiter ausbauen kann.
  5. Wenn man selbst in Führung liegt, sollte man wenig setzen. So gibt man den Gegnern zwar die Chance aufzuholen, aber der Hausvorteil des Casinos arbeitet gegen sie. Eine andere Möglichkeit ist, den Einsatz an den ärgsten Verfolger anzupassen. Das macht es schwieriger, dass man eingeholt wird.

Tipps für die Endphase eines Blackjack-Turniers

  1. Die meisten Turniere werden in der letzten Hand entschieden. Man muss also wissen, wieviel man setzen muss um den Führenden einzuholen oder selbst Führender zu bleiben.
  2. Bei manchen Blackjack-Turniere gibt es für einen Blajack das doppelte des Einsatzes als Gewinn (Payout 2:1). Das könnte einem das Genick brechen, falls Gegner in den letzten Runden hohe Einsätze bringen. Entsprechend muss man seinen eigenen Einsatz anpassen und miteinberechnen, dass der Gegner einen Blackjack haben könnte.
  3. Falls alle Spieler in der letzten Runde „All in“ gehen (alles setzen), sollte man einen Chip zurückhalten, wenn man ebenfalls All-In gehen will. Im Falle, dass der Dealer den ganzen Tisch besiegt, würde man so noch einen Chip haben und gewinnen.
  4. Vor der letzten Hand sollte man versuchen die Führung zu übernehmen. Dazu muss man vielleicht ein paar Hände hohe Einsätze bringen, auch wenn man Gefahr läuft sich zu überkaufen.
  5. Die Setz-Position wechseln nach jeder Hand im Uhrzeiger-Sinn. Wer in der letzten Hand als letztes setzen muss hat einen großen Vorteil, da er seinen Einsatz entsprechend der anderen machen kann.
  6. In der Schlussphase sollte man auch in Erwägung ziehen, ob man ungewöhnliche Hände verdoppelt um zu gewinnen. Zum Beispiel kann man einen Blackjack aus Ass und Zehnerkarte verdoppeln! In diesem Fall zählt die Kartenkombination als elf. Statt einer Auszahlungsquote von 3:2 (1,5-fache) bekommt man dann das doppelte. Wenn man einen Rückstand auf einen Führenden nur so noch aufholen kann, dann ist das ein sehr guter Schachzug.
  7. In einer schlechten Position ist es in der letzten Hand taktisch sinnvoll sein nur die Hälfte seiner Chips zu setzen. So wiegt man die anderen Spieler in Sicherheit, kann aber noch Verdoppeln oder Teilen.

Blackjack Turniere Online

Es gibt nicht viele Online Casinos, die Blackjack-Turniere anbieten. Eine gute Übersicht über aktuelle Blackjack-Turniere gibt es aber auf Latestcasinobonuses.com. Dort werden auch die Turniere vom Drake Casino gelistet.

Blackjack Turnier im Drake Online CasinoIm Drake Casino gibt es immer wieder VIP-Blackjack-Turniere mit einem Buy-In von 25 Dollar und einem Preispool von 4000 Dollar. Hier sollte man auf ein Overlay beim Preisgeld achten um seine Chancen auf einen Gewinn zu steigern.

Blackjack Turniere in Österreich

Am 11. Juni 2017 findet im Casino Salzburg ein Freeroll-Blackjack-Turnier statt. Das heißt, man kann kostenlos mitspielen und einen Anteil am 3000 Euro Preispool gewinnen. Es gibt jedoch auch die Möglichkeit des Re-Buys. Für 30 Euro können sich rausgefallene Spieler in der Vorrunde beliebig oft neu einkaufen. Die maximale Teilnehmerzahl beträgt 189.

Hier gehts zur Anmeldung

Blackjack Turniere in Las Vegas

Zwischen 1. und 7. Juni 2017 werde ich wieder in Las Vegas sein und dort vielleicht auch das ein oder andere Blackjack Turnier spielen. In der folgenden Liste stehen die Turniere, die in diesem Zeitraum stattfinden. Wo sich die Casinos genau befinden, könnt ihr hier sehen: Casinos in Las Vegas

Blackjack Turniere in Las Vegas Juni 2017
Folgende Turniere würde ich gerne spielen, da sie nicht all zu weit weg vom Las Vegas Strip sind.

  • 1. Juni: Hard Rock Casino Freeroll mit 1000 Dollar für den Sieger
  • 3. Juni: Orleans Casino 25 Dollar Buyin mit 1000 Dollar für den Sieger
  • 4. Juni: Orleans Casino 25 Dollar Buyin mit 1000 Dollar für den Sieger

Falls es bei diesen Turnieren gut laufen sollte und es Spaß macht, kann man auch einen Ausflug ins etwas entfernte Rampart Casino machen.

6. Juni: Rampart Casino 20 Dollar Buyin mit 1720 Dollar Preisgeld