Blackjack Zählsystem – Verschiedene Arten des Kartenzählens

Man kann mit einem Blackjack Zählsystem erkennen, wenn man im Vorteil gegenüber dem Dealer ist. Es gibt verschiedene Zählsysteme, die unterschiedlich schwierig sind und unterschiedliche Genauigkeiten aufweisen.

Gemeinsamkeiten von Zählsystemen

Alle Zählsysteme haben gemeinsam, dass man bestimmte Kartenwerte zu Gruppen zusammenfasst und diesen Gruppen neue Werte zuweist. So muss man sich nicht jede Karte merken und kann mithilfe von einfacher Plus- und Minus-Rechnung die ausgespielten Karten zählen kann ohne dabei unaufmerksam beim spielen zu sein.

Meistens sind hohe Karten (10, Bube, Dame, König, Ass) wertvolle Karten, so dass es schlecht ist, wenn diese ausgespielt werden. Dementsprechend haben diese Karten in Zählsystemen meist einen negativen Wert wie z.B. -1 oder -2.

Die schlechtesten Karten sind die 6 und dann absteigend 5,4,3 und 2. Diese Karten werden meistens mit einem positiven Wert bedacht, da es für die zukünftigen Kartenkombinationen von Vorteil ist, wenn die kleinen Werte weg sind.

Dabei kommen bei manchen Zählsystemen noch weitere Berechnungen hinzu, wie z.B. das Teilen durch die Anzahl der noch nicht ausgespielten Kartendecks oder die Anwendung von Einsatz-Berechnungen.

Der Zähler (Count) startet bei allen Zählsystemen wenn der Dealer die erste Karte  nach dem Mischen austeilt. Werden in Casinos sogenannte Mischmaschinen verwendet ist das Kartenzählen sinnlos.

Verschiedene Arten von Blackjack Zählsystemen

Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Blackjack Zählsystemen. Man unterscheidet zwischen „balanced“ (ausgeglichenes Zählsystem) und „unbalanced“, also einem unausgeglichenem Zählsystem.

Balanced – Ausgeglichenes Zählsystem

Ein ausgeglichenes Zählsystem ist sehr einfach anzuwenden, dafür aber nicht so genau.

Unbalanced – Unausgegliches Zählsystem

Bei einem unausgeglichenem Zählsystem reicht das Kartenzählen nicht aus. Man muss auch noch etwas rechnen.  Hier spielt die Anzahl der Kartendecks eine entscheidende Rolle. Den laufenden Zähler (Running Count) muss man bei einem unausgeglichenen Zählsystem immer noch durch die Anzahl der restlichen Kartendecks teilen, die noch nicht ausgespielt wurden.

Verschiedene Blackjack Zählsysteme

Es gibt einige gängige Blackjack Zählsysteme, die von unterschiedlichen Blackjack-Spielern und Mathematikern entwickelt wurden. Ziel bei allen ist es möglichst einfache Anwendung mit größtmöglicher Genauigkeit bei der Vorhersage von Vor- und Nachteil zu kombinieren. Anfänger sollten sich zunächst mit einem einfachen und etwas ungenaueren Zählsystem versuchen, da das Kartenzählen in einem richtigen Casino eine ziemliche Herausforderung ist.

Hi-Lo Zählsystem

Das gängiste Blackjack Zählsystem ist das HiLo-Zählsystem. Dabei teilt man die Kartenwerte in zwei Gruppen ein: die hohen Karten (10, Bube, Dame, König, Ass) und die niedrigen Karten (2,3,4,5,6). Bei jeder hohen Karte, die ausgespielt wird zählt man -1. Bei jeder niedrigen Karte +2. Alle anderen Karten werden ignoriert. So erhält man einen fortlaufenden Zähler (Running Count). Diesen teilt man vor jeder Runde durch die Anzahl der restlichen Kartendecks.

Red7 Zählsystem

Das Red7 Zählsystem wurde von Blackjack-Papst Arnold Snyder erfunden. Es soll möglichst einfach anzuwenden sein und dennoch eine relativ hohe Genauigkeit bei der Ermittlung eines Vorteils sein. Beim Red7-Zählsystem schaut man sich zunächst an, mit wievielen Kartendecks gespielt wird. Pro Kartendeck rechnet man -2 und erhält den Start-Zähler.

Zen Count

Der Zen Count ist ein ausgeglichenes Multilevel-Zählsystem beim Blackjack. Der Zen Count ist ähnlich dem HiLo-Kartenzählsystem, aber etwas komplizierter, weil es mehrere Level hat. Dabei ordnet man den Kartenwerten verschiedene positive und negative Zahlen zu und zählt diese fortlaufend mit Beginn der Mischung.

Folgenden Karten wird ein entsprechender Wert zugeordnet

2, 3, 7 +1

4, 5, 6 +2

10 -2

Ass – 1

Alle anderen 0

Werden mehrere Kartendecks verwendet muss man den fortlaufenden Count (Running Count) noch durch die Anzahl der restlichen Kartendecks teilen und den True Count zu erhalten. Je nachdem wie hoch der True Count ist, bringt man den entsprechenden Einsatz. Wenn der True Count 1 oder weniger ist, setzt man nur den Mindesteinsatz. Bei einem True Count von +2 setzt man zwei Einheiten und so weiter.

Zählsystem üben im Online Casino

Es dauert eine gewissen Zeit, bis man ein Zählsystem beherrscht und noch länger, damit man richtig schnell ist. Um es in einem echten Casino anzuwenden und damit erfolgreich zu spielen, braucht man also sehr viel Übung. Das kann man entweder mit echten Karten machen, mit Blackjack-Apps für das Smartphone oder auch in Online Casinos. Hier hat man die Möglichkeit beim „Live-Blackjack“ mit echten Dealern, die vor einer Webcam sitzen, in langsamem Tempo verschiedene Zählsysteme zu üben, bis man schnell genug ist für ein richtiges Casino.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.