Direktflug nach Las Vegas

Ab Mai 2017 bietet das Flugunternehmen Condor Direktflüge von München nach Las Vegas an.

Viva Las Vegas mit Condor!


Bisher gab es Direktflüge nur von Frankfurt. Eurowings hat nun von Köln-Bonn ebenfalls Non-Stop-Flüge angeboten. München ist damit schon die dritte Stadt, die innerhalb eines Jahres – passend zum Blackjack Jahr 2017 – Direktflüge anbietet.

Preis für Vegas-Flug

Aktuell (Stand 12/2016) kosten die Flüge ca. 650 Euro. Viele Reiseanbieter bieten Pauschalreisen mit Flug und Hotel an. Das ist entspannter zum buchen. Pfennigfuchser können sparen, wenn sie getrennt buchen in jeder Kategorie das beste Angebot wählen. Insgesamt kommt man so oder so auf rund 1000 Euro, je nach Hotelkategorie.

Hotel in Las Vegas

In Las Vegas gibt es sehr günstige Hotels, aber man sollte schon etwas genau hinschauen. Die Lage ist sehr wichtig. Das Hotel sollte also entweder direkt am Las Vegas Boulevard (Strip) oder in Las Vegas Downtown liegen. Las Vegas macht zwar einen übersichtlichen Eindruck, die Wege sind aber sehr lang. Man braucht rund 5 Minuten von einem Casino zum anderen. Wenn man sich Zeit nimmt und alles anschaut, dann wesentlich länger. Wer ein Hotel abseits vom Strip hat, muss noch mehr kostbare Zeit für Fußwege, Taxifahrten oder Busfahrten einplanen. Das nervt auf Dauer. Wenn man also diese Zeit und das Geld gleich in ein Hotel in besserer Lage investiert, fährt man im Endeffekt wahrscheinlich sogar günstiger und hat auf jeden Fall mehr vom Vegas-Trip.

Booking.com

Hotel-Empfehlung am Las Vegas Strip

Die Hotels am Las Vegas Strip übertreffen sich in Sachen Gigantomanie gegenseitig. Nach oben hin ist keine Grenze gesetzt. Wer aber hauptsächlich zum Zocken da ist und weniger Wert auf Hotelausstattung und Umfeld legt, der kann schon ab rund 50 Euro pro Nacht ein gutes Hotel am Strip bekommen. In der unteren Preiskategorie liegen das Excalibur, das Luxor und das Tropicana am Süd-Ende des Strips. Am nördlichen Ende bieten das Treasure Island und das neue SLS (vorher Sahara) gute Leistung zum fairen Preis.

Zentrale Strip-Hotels sind fast doppelt so teuer. Nur das Linq (beim neuen Riesenrad „High Roller“ buhlt mit günstigen Zimmerpreisen um die Low-Budget-Besucher. Aber auch das Monte Carlo und das New York New York sind relative erschwingliche Hotels mit guter Ausgangslage für einen Las Vegas Urlaub.

Hotel-Empfehlung in Las Vegas Downtown

Wer schon öfter in Vegas war, wird vielleicht auch mal in Downtown absteigen wollen. Es hat seinen eigenen Charme, weniger Protz aber wenigstens noch einigermaße gute Blackjack-Tische, die man am Strip erst auf den hohen Limits findet.

Preis-Leistungs-mäßig – aber auch qualitativ – ist das Golden Nugget (4 Sterne) ganz vorne. Das Hotel und Casino gehört Steve Wynn, der auch das Mirage sowie das nach ihm benannte Wynn mit Schwesterhotel Encore betreibt. Hoher Standard ist also im Golden Nugget mit Tradition gepaart. Wo anders würde ich ehrlich gesagt in Downtown gar nicht übernachten wollen. Man würde zwar ein paar Dollar sparen, aber der Qualitätsunterschied zwischen Golden Nugget und den anderen Hotels ist sehr groß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.