Ist Kartenzählen heute noch möglich trotz Gegenmaßnahmen der Casino?

Viele haben von den Legenden gehört, dass schlaue Mathe-Studenten vor ewiger Zeit viel Geld beim Blackjack mit dem Kartenzählen verdient haben, aber bezweifeln, dass beim Blackjack Kartenzählen heute noch möglich ist. Und das aus gutem Grund! Denn die Casinos haben durch die Erfolge der wenigen Kartenzähler Angst um ihre massiven Millionen-Gewinne gehabt und Gegenmaßnahmen ergriffen, die das Kartenzählen unmöglich, sinnlos oder zumindest schwerer machen sollten.

Allerdings machte das auch das Spiel Blackjack an sich immer unattraktiver. Deswegen bieten manche Casinos nach wie vor gute Blackjack-Tische an, bei denen man mit dem Kartenzählen erfolgreich sein kann. Denn die Casinos wissen auch, dass es nur wenige gibt, die erfolgreich Blackjack spielen, während viele tausend andere nach wie vor verlieren. Um zu gewinnen muss man wissen, worauf man achten muss um diese Tische zu finden. Deswegen gibt es hier eine Übersicht mit den Gegenmaßnahmen der Casinos.

Gegenmaßnahmen der Casino um das Kartenzählen unmöglich zu machen

  1. Schlechtes Blackjack Auszahlungsverhältnis von 6:5
  2. Mischmaschinen
  3. Spiel mit vielen Kartendecks
  4. schlechte Deckpenetration
  5. Beschneidung der Entscheidungsmöglichkeiten

Schlechtes Auszahlungsverhältnis von 6:5 bei einem Blackjack

Blackjack Auszahlungsverhältnis 3:2 Payout

Ich habe es schon oft erwähnt und werde nicht müde es immer wieder zu tun:

Niemals an einem Tisch mit „Blackjack pays 6:5“ spielen!

Der Schlüssel für ein erfolgreiches Blackjack-Spiel liegt darin die optimale Blackjack Strategie zu beherrschen sowie nur an Tischen zu spielen, bei denen man für einen Blackjack (21 aus Ass und zehnwertiger Karte) einen Gewinn im Verhältnis 3:2 bekommt – als das 1,5-fache. Das ist nämlich der Grund, warum man beim Blackjack Chancen hat zu gewinnen. Der Dealer gewinnt mit seinem Blackjack nur 100% des Einsatzes. Als Spieler gewinnt man aber mit einem Blackjack 150%. Das kann bei höheren Einsätzen sehr viel ausmachen. Hat man einen Blackjack mit 100 Dollar Einsatz bekommt man 250 Dollar zurück.

Spielt man allerdings an einem Tisch mit 6:5-Payout und hat einen Blackjack mit einem Einsatz von 100 Dollar erhält man nur 225 Dollar. Wer gerne auf 25 Dollar in einer Hand und noch viel mehr Geld verzichtet, der kann ruhig an einem 6:5-Tisch spielen. Ansonsten immer auf die Aufschrift auf dem Tisch oder auf einer Tafel an der Seite schauen. Zur Not den Dealer fragen.

Mischmaschinen

Mischmaschinen beim Blackjack

Der Albtraum jedes Kartenzählers heißt CMS. Das ist die Abkürzung für die englische Bezeichnung „Continous Shuffling Machines“. Zu deutsch bedeutet das einfach Mischmaschinen. Diese werden seit rund fünf Jahren verstärkt in den Casinos dieser Welt eingesetzt. Nach jeder gespielten Hand werden die ausgespielten Karten in die Mischmaschine geworfen, die sie unter den Kartenstapel mischt. Somit gibt es keine fortlaufende Ausspielung, bei der man durch das Kartenzählen erkennen kann, wie Wahrscheinlich das ziehen von Assen und anderen hochwertigen Karten ist. Bei Mischmaschinen regiert größtenteils der Zufall, was das Kartenzählen sinnlos macht.

Die Casinos schieben das Argument vor, dass so der lästige und zeitraubende Mischvorgang abgeschafft wird. Das stimmt natürlich. Doch das ist nur zum Vorteil der Casinos, die einen Hausvorteil beim Spiel haben. Durch mehr gespielte Hände in einem Zeitintervall steigen automatisch die Verluste der Spieler. Ein positiver Nebeneffekt für die Casinos ist es zudem, dass größere Gewinne pures Glück und reiner Zufall sind wie das Knacken eines Jackpots bei Spielautomaten.

Viele deutsche Casinos verwenden diese Maschmaschinen ebenso wie die Casinos in Österreich. Auch in Barcelona, Portugal und Malta bin ich nur auf Maschinen gestoßen. Das einzige europäische Land, in dem ich war, in dem noch auf die gute, alte Art und Weise Blackjack gespielt wird ist Tschechien. Auch am Las Vegas Strip trifft man vor allem an Tischen mit niedrigen Mindesteinsätzen auf Mischmaschinen und dann meist sogar in Kombinationen mit dem oben beschriebenen 6:5-Payout. Anfänger sollten definitiv nur in Las Vegas Downtown Blackjack spielen.

Empfehlenswerte Casinos gibt es in hingegen in der Karibik: Die Bahamas, Curacao und Aruba sind zwar teure Fleckchen, doch ich habe bisher immer einige Blackjack-Dollar von dort mitgenommen.

Viele Kartendecks

Anzahl der Kartendecks beim Blackjack

Früher wurde Blackjack mit einem einzigen Kartendeck gespielt. Als ein Mathematiker namens Edward Thorpe herausgefunden hat, dass man bei der richtigen Spielweise (Basic Strategy) einen Vorteil hat, wurden zunehmend mehr Decks eingeführt. Doch selbst das machte das Kartenzählen nicht unmöglich. Dennoch gilt die Regel:

Je mehr Kartendecks verwendet werden, desto höher ist der Hausvorteil des Casinos.

Ich habe gute Erfahrungen mit Double-Deck-Spielen in Las Vegas Downtown gemacht. Aber auch an 6-Deck-Schlitten kann man erfolgreich Blackjack spielen. An Tischen mit 8 Kartendecks sollte man hingegen vorbei gehen. Da viele Dealer auf Nachfrage sagen, dass es nur sechs Decks sind, sollte man ein Gefühl dafür bekommen, wie hoch ein Stapel mit 312 Karten (6 Decks) und wie hoch einer mit 416 Karten (8 Decks) ist.

Faustregel: Ein Kartendeck ist ungefähr so breit wie ein Finger.

Deckpenetration und Cutting Card

Deckpenetration bedeutet wieviele Karten beim Blackjack pro Runde ausgespielt werden

Ich muss bei der Bezeichnung „Deckpenetration“ auch immer kindisch kichern, aber es ist ein wichtiges Element beim Kartenzählen. Denn es bedeutet, wieviel Karten aus dem Kartenstapel (bestehend aus einem, zwei oder sechs Decks) ausgespielt werden. Die Deckpenetration wird durch die sogenannte Cutting Card vom Dealer nach Vorgaben des Casinos festgelegt. Die Deckpenetration wird in Prozent angegeben. Eine gute Deckpenetration beginnt ab 75%, also wenn 3/4 aller Decks ausgespielt werden. Prinzipiell gilt für Kartenzähler:

Je mehr Karten ausgespielt werden, desto besser.

Denn mit jeder ausgespielten Karte steigt die Genauigkeit, mit der man die Wahrscheinlichkeit noch kommenden Karten voraussagen kann. Werden nur 50% der Karten ausgespielt bevor wieder gemischt wird, ist das kein besonders gutes Spiel. Hier sind die Prognosen beim Karten zählen sehr vage, was fast einem Zufallsspiel wie Roulette gleich kommt.

Beschneidung der Entscheidungsmöglichkeiten

Jedes Casino kann die Blackjack Regeln selbst festlegen. Manche tun das wohlwissend so, dass der Spieler einen größeren Nachteil hat. Es gibt bestimmte Regeln, die den Hausvorteil zu gunsten des Casinos erhöhen.

Eine weitverbreitete ist das Verdoppeln nur mit 9, 10 und 11. Soweit scheint das nicht weiter tragisch zu sein, denn die laut Blackjack Strategie Tabelle sollte man mit 8 oder niedriger sowieso nie verdoppeln. ABER: Man sollte auch gewisse Soft-Hands (Kartenkombinationen mit einem Ass) verdoppeln um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Bei der Regel „Verdoppeln nur mit 9, 10 und 11“ oder sogar nur mit „10 oder 11“ verpasst man vorteilhafte Situationen in denen man durch Verdoppeln mehr gewinnen könnte.

Ebenso kann das Verdoppeln nach dem Teilen (DAS – Double After Split) verboten sein. Hier gehen dem Spieler ebenfalls attraktive Gewinnmöglichkeiten durch die Lappen.

Beim Splitten machen die Casinos vielerorts ebenfalls zicken. Während man beim „normalen“ Blackjack Paare auf bis zu vier Hände aufteilen darf, beschränken manche das Teilen auf maximal zwei Hände. Asse darf man meist nur einmal splitten. Wenn man dann in einer der beiden geteilten Hände ein weiteres Ass bekommt hat man undankbare 12 Punkte.

Eine weitere Regel, die besser für das Casino ist ist die „Dealer must hit Soft 17„-Regel. Gemeint ist damit, dass der Dealer mit einer Soft-17 (Ass-6) noch eine Karte ziehen muss bzw. darf. Während Ass-6 eine schwache Kombination ist, hat der Dealer mit einer weiteren Karte gute Chancen sich zu verbessern.

Kartzenzählen ist trotzdem noch möglich

Trotz dieser ganzen Knüppel, die einem viele Casino zwischen die Beine werfen wollen, gibt es auch im Jahr 2017 noch Blackjack-Tische, an denen das Karten zählen möglich ist. Man sollte einfach wachsam sein und die genannten Punkte beachten, dann lässt man nicht unnötig noch mehr Geld im Casino.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.