Wo spielt Casino Royale? Alle Drehorte des James Bond-Films!

Hast du dich auch schon mal gefragt: „Wo spielt Casino Royale?“ Ich war dort und zeige dir alle Drehorte des James-Bond-Films mit Daniel Craig aus dem Jahr 2006!

ACHTUNG! Willst Du wissen, in welchen Online-Casinos es sich wirklich lohnt - und welche du unbedingt meiden solltest? Dann lies meine besten und schlechtesten Online-Casino-Erfahrungen, bevor es teuer wird!

Casino Royale von Regisseur Martin Campbell aus dem Jahr 2006 ist vielleicht der beste James Bond aller Zeiten. Es ist der erste Film mit Daniel Craig als 007 und Mads Mikkelsen als Bösewicht „Le Chiffre“.

Er hat keine Ahnung von Smokings und hat nicht den Status einer Doppelnull. Wie Bruce Wayne in Batman Begins erhält James Bond in der Gestalt von Daniel Craig einen Realismus-Reboot.

Eine Bond-Tradition, die unverändert geblieben ist, ist die weltumspannende Handlung, und wieder einmal ist sie trügerischer als auf den ersten Blick.

Es gibt kein „Madagaskar“ und kein „Miami“. Und auch kein ‚Montenegro‘.

Der größte Teil des Films wurde in der Tschechischen Republik (mit Kulissen in den berühmten Prager Barrandov Studios) und auf den unvermeidlichen Bahamas gedreht.

Hier wurde Casino Royale gedreht!

Der Film spielt vor allem in der Tschechischen Republik, Italien und auf den Bahamas. Ich war schon an den verschiedenen Drehorten und konnte jetzt endlich das echte „Casino Royale“ besuchen.

Im Film ist das Casino Royale in Montenegro. Allerdings wurden die Szenen nicht in Montenegro gedreht, denn dort gibt es kein Casino!

Man wählte dafür ein anderes Casino in Europa und zwar in Karlsbad (Tschechien). Ich war dort, habe allerdings leider nicht gespielt.

Drehorte von Casino Royale in Tschechien

▶ Danube House, Karolinská 650/1, River City Prague, Prag (S/W-Eröffnungssequenz, in der Bond seine Lizenz zum Töten erwirbt)

Die S/W-Eröffnungssequenz, in der Bond seine Lizenz zum Töten durch – ähm – Töten erwirbt, ist ehrlich genug. Bei dem Bürogebäude handelt es sich um das Danube House, Karolinská 650/1, ein brandneues Büro im River City Prague-Komplex am Ufer der Moldau im Prager Stadtteil Karlin. Sie werden es wahrscheinlich nicht wiedererkennen, aber dasselbe Gebäude wurde 2009 zu den „DeCobray Laboratories“ in Stephen Sommers‘ G.I. Joe: The Rise Of Cobra.

▶ Philosophical Hall, Strahov Monastery, Strahovské nádvorí 1/132, Prag („House of Commons Committee Room“ in „London“)

Das von Büchern gesäumte Foyer ist der Philosophische Saal in der berühmten Bibliothek des Prager Strahov-Klosters, Strahovské nádvorí 1/132. Sie können die historische Bibliothek besichtigen, die täglich geöffnet ist (Eintritt kostenpflichtig). Derselbe Saal erscheint als Bibliothek in dem Film From Hell von Albert und Allen Hughes mit Johnny Depp, während andere Teile der Bibliothek bereits in The League of Extraordinary Gentlemen und Dungeons and Dragons zu sehen waren.

▶ Václav Havel Airport Prag („Miami“-Flughafen)

Bond folgt der „Ellipsis“-Spur nach „Miami“. Nun, nein. Der Flughafen „Miami“ ist der Václav-Havel-Flughafen Prag (ehemals Flughafen Ruzyne), der internationale Flughafen der Stadt, 17 km nordwestlich der Stadt.

Die Start- und Landebahn, auf der Bond den gigantischen Skyfleet-Prototypen vor einem Bombenangriff rettet, ist jedoch der Dunsfold Aerodrome in der Nähe von Guildford in Surrey.

▶ Ministry of Transport, Nábrezí Ludvíka Svobody 1222 Praha 1, Prag („Miami Body Worlds“-Ausstellung, außen)

Und die Ausstellung ‚Körperwelten Miami‘? Nicht in Florida, sondern wieder in Prag.

Das Äußere ist das Verkehrsministerium (Ministerstvo Dopravy Ceské Republiky), Nábrezí Ludvíka Svobody 1222 Praha 1, in Nové Mësto; das Innere ist das Nationaldenkmal, im Vitkov Park, auf dem Hügel zwischen Zizkov und Karlin.

Von der Anhöhe aus hat man einen herrlichen Blick, und das Denkmal ist gelegentlich für Veranstaltungen geöffnet. Zufälligerweise wurden beide Orte bereits in Guillermo Del Toros Hellboy gezeigt.

▶ Grandhotel Pupp, Mírové námesti 2, 360 91 Karlovy Vary („Hotel Splendide“ in „Montenegro“)

Grand Hotel Pupp in Karlsbad / Tschechien: Das „Hotel Splendide“ in Casino Royale

Jetzt geht es nach „Montenegro“. Das „Hotel Splendide“, in das Bond und Vesper Lynd (Eva Green) einchecken, befindet sich in der Stadt Karlovy Vary (Karlsbad), etwa 80 Meilen westlich von Prag in Böhmen, im Westen der Tschechischen Republik.

Es ist das Grandhotel Pupp, Mírové námesti 2, 360 91 Karlovy Vary (siehe oben). Dies ist auch das Hotel, in dem Queen Latifah 2006 ihren letzten Urlaub zu verbringen glaubte.

Ich bin hier lediglich vorbeigegangen und habe an der Hotelbar in Gedanken an James Bond ein tschechisches Bier getrunken.


▶ Národní Muzeum, Naturhistorisches Museum, Václavské nám 68, Wenzelsplatz, Prag („Venedig“-Hotelhalle)

In dem ehrwürdigen Luxushotel mit dem spektakulären Blick auf den Markusplatz werden Sie nicht wohnen können. Vielleicht kennen Sie die große Lobby des Hotels als Schauplatz der katastrophalen Operation zu Beginn von Brian de Palmas Mission Impossible. Das Prager Národní Muzeum, Naturhistorisches Museum, Václavské nám 68, am Wenzelsplatz.

▶ Kaiserbad, Mariánskolázeňská 2, 360 01, Karlovy Vary („Casino Royale“)

▶ Loket (Bond trifft Mathis in „Montenegro“)

Der malerische Stadtplatz, auf dem Bond seinen Kontaktmann Mathis (Giancarlo Giannini) trifft, ist die Kleinstadt Loket, etwa neun Meilen südwestlich von Karlovy Vary (so heißt Karlsbad auf Tschechisch).

DREHORTE IN ITALIEN

▶ Villa del Balbianello, Lenno, Comer See (das Sanatorium am See, in dem Bond sich erholt)

Das Sanatorium am Comer See, in dem sich Bond erholt, nachdem er von Le Chiffre gekratzt wurde, dürfte Filmfans bekannt vorkommen. Es ist die Villa del Balbianello in der Nähe des Dorfes Lenno, etwa 15 Meilen nördlich von Como am Westufer des Comer Sees. Die Villa, die auf der Spitze eines steilen, bewaldeten Felsvorsprungs steht, war der Rückzugsort im „Land am See“ in Star Wars Episode II: Angriff der Klone.

▶ Canal Grande, Venedig (Bond und Vesper fahren mit der Yacht)

Bond und Vesper fahren nach Venedig und segeln mit ihrer Yacht den Canal Grande zwischen der Accademia- und der Rialto-Brücke entlang. Aber auch das ist nicht so einfach, wie es scheint.

▶ Campiello del Remer, Cannaregio, Venedig (einstürzender Palazzo)

Der Palazzo, der ins Wasser zu stürzen scheint, liegt am Canal Grande in Venedig, neben dem Campiello del Remer, gegenüber dem Gemüsemarkt des Rialto und nördlich der Rialtobrücke. Das (im Vergleich zu seiner Umgebung) eher schlichte Gebäude wurde digital durch eine viel prächtigere Fassade ersetzt.

Sein spektakulärer Untergang wurde in den Pinewood Studios im Vereinigten Königreich gefilmt, wobei eine Kombination aus Modellbau und einem aufwändigen Set auf der 007-Bühne zum Einsatz kam.

▶ Villa La Gaeta, Sant’Abbondio (Bond findet Mr. White)

Endlich ist die Villa, zu der Bond den geheimnisvollen Mr. White verfolgt, wieder am Comer See. Es handelt sich um die Villa La Gaeta aus den 1920er Jahren, eine Privatvilla in Sant’Abbondio, am Rande des Sees im Schatten des Bregagno, der Mündung des Val Senagra, einem Naturschutzgebiet, in dem noch immer Hirsche leben.

DREHORTE AUF DEN BAHAMAS

Blackjack Bahamas - Paradise Casino Atlantis
Radek auf im Atlantis Hotel & Casino auf Paradise Island / Nassau (Bahamas)

▶ Coral Harbour, New Providence Island, Nassau (Baustelle in „Madagaskar“)

Die sonnigeren Drehorte wurden in einem anderen beliebten Bond-Treffpunkt, Nassau auf den Bahamas, gefunden. Bei der Baustelle handelte es sich um eine verlassene Hotelanlage in Coral Harbour auf der Insel New Providence, die vor 30 Jahren im Bau war. Es wurde für den Film Thunderball (1965) für die Aufnahme von Hotelzimmern verwendet und diente auch für den Film The Spy Who Loved Me (1977) als Kameraplattform mit Modellen und Werkstätten. Heute ist es Teil einer Militärbasis.

Ein bisschen mehr Ehrlichkeit jetzt, als Bond wirklich nach Nassau abhaut. Sein Laptop zeigt eine genaue Karte von Paradise Island – eine clevere Namensänderung für den einstigen Thunderball-Schauplatz, der einst weniger glamourös Hog Island genannt wurde.

▶ One and Only Ocean Club, Paradise Island, Nassau (Bonds Villa auf den Bahamas)

Bond bekommt eine Villa mit Meerblick (Villa 1085, wenn Sie im Bond-Stil wohnen wollen) im luxuriösen One and Only Ocean Club (gar nicht mal so schlecht für eine kurzfristige Buchung). Das Resort, das 1962 als Hotel eröffnet wurde, liegt am östlichen Ende der Insel, gegenüber dem Hafen von Nassau.

▶ Versailles Gardens, Paradise Island, Nassau (Bond spaziert durch die Gärten)

Auf dem Weg zum Pokerspiel mit Dimitrios (in der Hotellobby) geht Bond durch die Versailler Gärten, die denen des Schlosses von Versailles nachempfunden sind.

▶ Albany Golf and Beach Club, New Providence Island, Nassau (Heimat von Dimitrios)

Bond erfährt zwar, dass das Haus von Dimitrios, dem Besitzer des schicken Aston Martin von 1964, „nur den Strand hinauf“ liegt – aber das stimmt nicht. Das Anwesen des kleinen Bösewichts am Meer ist der Albany Golf and Beach Club, ein privates Luxusresort auf der anderen Seite der Insel New Providence, unten an der Südwestspitze, das teilweise dem wahrscheinlich nicht bösartigen Golfer Tiger Woods gehört. Hier taucht Bond im Stil von Andress aus dem Meer auf.


Follow Radek
Letzte Artikel von Radek Vegas | Blackjack-Winner.de (Alle anzeigen)