Glück beim Glücksspiel Blackjack

Die Webseite Wuschschmiede.com startet im Februar eine Blogparade zum Thema „Glück“ mit dem Thema „Bin ich ein glücklicher Mensch? Wo geht’s denn hier zum Glück?„. Da der Erfolg beim Blackjack auch zum großen Teil von Glück abhängt, werde ich meine Erfahrungen über Glück im Glücksspiel und Glück im Leben in folgendem Artikel zusammenfassen. Und das offen und ehrlich und garantiert ohne Verherrlichung des oft verpöhnten Glücksspiels.

Unterschied zwischen Glück haben und glücklich sein

Die Frage, was Glück ist, muss jeder für sich selbst beantworten. Wikipedia unterscheidet beider Begirffserklärung von „Glück“ zwischen zwei Dignen:

  • dem positiven Zufall oder (un)verdienten positiven Umstand, im Sinne von „Glück haben“
  • dem positiv empfundenen Zustand, im Sinne von „Glück empfinden“ und „glücklich sein“
Bei Glücksspielen wie Blackjack oder anderen Casinospielen geht es nicht wirklich um Glück. Es geht um Zufall. Ist einem der Zufall wohl gesinnt, gewinnt man in einem kurzen Zeitraum mehr als die mathematische Wahrscheinlichkeit des jeweiligen Glücksspiels vorsehen würde. Dabei kann man auch von Glück sprechen. Dieses Glück ist allerdings zeitlich begrenzt und kann auch schnell wieder in das Gegenteil umschlagen. Oft sprechen Glücksspieler von Pechsträhnen oder negativ Serien. Damit muss man Spieler umgehen können ohne, dass man großen finanziellen Schaden davon trägt.
Der Mensch – und vor allem ein Spieler – neigt dazu negative Empfindungen stärker zu gewichten als positive. Wenn man also fünf Mal in Folge gewinnt, empfindet man das als verdienten Lohn oder Normalität. Wenn man allerdings fünf Mal in Folge verliert, handelt es sich um Pech, unverdienten Zufall oder sogar Betrug.
Das Wichtigste ist jedoch, dass man Glücksspiele nur betreibt um Spaß zu haben und man den Einsatz im Verlustfall verkraften kann ohne von seinem allgemeinen „Glücksempfinden“ beeinträchtigt zu werden.

„Glück im Spiel, Pech in der Liebe“ – Im Gegenteil

Eve Vegas im Stellaris Casino auf Aruba / KaribikDieses Sprichwort kommt wahrscheinlich von einem Neidhammel oder einem Casino-Angestellten, der einem Gewinner nichts gönnen wollte. Ich könnte mir schon vorstellen, dass ein großer Glücksspiel-Gewinn in den falschen Händen für Pech in der Liebe sorgen könnte, falls man sich dem Klischee hingibt, dass Frauen oft nur aufs Geld aus sind. Darüber hinaus sind pathologische Glücksspieler, auch wenn sie erfolgreich sind, bestimmt nicht die Idealbesetzung für den liebevollen Ehemann und Vater. Ein Grund, weswegen ich nie meinen Traum von der Blackjack-Karriere komplett durchgezogen habe.

Denn ich habe das große Glück eine wunderbare Frau gefunden zu haben, die mir eine zuckersüße Tochter geschenkt hat. Mein Glück definiert sich also über die private Zufriedenheit. Auch beruflich und finanziell stehe ich auf gesunden Beinen und muss mir wenig Sorgen machen. Ein Luxus, den ich wiederum als Glück empfinde. Ich bin mir dessen sehr bewusst und dankbar dafür. Man sollte sowas nie für selbstverständlich halten. Deswegen erwarte ich beim Blackjack eigentlich auch überhaupt kein Glück. Umso besser, wenn es mal kommt.

Glück und Pech beim Blackjack

Ich habe beim Blackjack zwei Pechsträhnen gehabt, die mich Geld gekostet haben. Die eine Pechsträhne war dabei sehr lange und dafür habe ich relativ wenig verloren. Bei der anderen Pechsträhne war innerhalb kurzer Zeit von 30 Minuten der gleiche Betrag weg. Hier habe ich viel falsch gemacht.

Flitterwochen in der Karibik 2014

Während unserer Flitterwochen auf Curacao und Aruba im Dezember 2015 hatten meine frischgebackene Frau Eva und ich legendäre Abende in den Casinos. Wir gönnten uns von den Gewinnen Dinge, die wir sonst nicht gemacht hätten, wie Jetski-fahren oder mit Delphinen schwimmen. Hier gingen Glück haben und Glück empfinden absolut auf einer Wellenlänge.

Positive Pechsträhne in Vegas 2015

Eine Woche Urlaub mit meinem Bruder Mike K Vegas in Las Vegas. Egal, was ich gemacht habe, ich habe verloren. Ich habe mir aber jeden Tag ein Limit von 100 Dollar gesetzt. Am Ende der Verlust bei rund 500 Euro. Auf eine ereignisreiche Woche in Las Vegas gerechnet ist das absolut im Rahmen und nur wegen meiner Disziplin möglich gewesen. Man kann das Glück nicht erzwingen. Wenn es an einem Tisch nicht läuft, sollte man das relativ schnell feststellen und aufhören. Hier empfehle ich meinen Bad-Beat-Index, den ich aus meinen Fehlern entwickelt habe.

Blackjack Winner Casino BahamasGlückssträhne auf den Bahamas 2016

Bei meiner Teilnahme am Poker Stars Carribean Adventure 2016 auf den Bahamas verdoppelte ich meinen Buyin von 500 Dollar und gewann nebenbei noch weitere 1300 Dollar im Zeitraum von einer Woche. Die Reise war zwar wesentlich teurer, aber es war jeden Cent wert und doppelt schön, wenn man Geld gewinnt.

Negative Pechsträhne in Tschechien 2017

Ein Abend an der deutsch-tschechischen Grenze. In einer kurzen, aber intensiven Pechsträhne habe ich die Kontrolle verloren. Ich habe mich verhalten wie ein Spielsüchtiger und wollte die Verluste zurück gewinnen. Immer höhere Einsätze konnten die Pechsträhne allerdings nicht beenden, so dass ich das Casino nach wenigen Minuten mit 600 Euro Verlust verlies. Ein Halbes Jahr zuvor hatte ich allerdings an gleicher Stelle 350 Euro gewonnen, so dass der Verlust relativiert zu sehen ist. Die Fehler, die ich gemacht habe, allerdings nicht. Hier gehts zum kompletten Bericht über das Fiasko: Blackjack in Tschechien 2017

Persönliches Fazit über Glück

Meine persönlichen Erfahrungen am Blackjack-Tisch zeigen, dass bei mir Glück und Liebe zusammenhängen. Was auffällt ist, dass ich immer Pech habe, wenn ich mit meinem Bruder K unterwegs bin. Kein gutes Omen für unseren Vegas-Trip im Juni 2017 😉 Möglich, dass dabei auch der Alkohol-Konsum eine Rolle spielt.
Meine Glückssträhnen hingegen sind an meine Frau Eva gekoppelt. Mit ihr zusammen habe ich schon mehrere tausend Dollar beim Blackjack gewonnen. Ihr Begründung lapidat: „Ich kanns halt irgendwo.“ Sie hat es aber auch vom Besten gelernt.

„Das Glück bevorzugt den, der vorbereitet ist“

Woher dieses Sprichwort kommt, weiß ich auch nicht, aber es trifft schon eher zu. Man kann seinem Glück bei vielen Dingen auf die Sprünge helfen. Und gerade Blackjack ist ein Spiel, das durch Vorbereitung und Erfahrung immer weniger mit Glück zu tun hat. Man kann also seinem Glück beim Blackjack auf die Sprünge helfen. Durch die Verwendung der optimalen Blackjack Strategie senkt man den Hausvorteil des Casinos niedriger als bei jedem anderen Casinospiel. Durch das Karten zählen kann man sogar erkennen, wenn man als Spieler einen Vorteil hat und in diesem Fall mehr setzen. Dennoch entscheidet immer noch das Glück über Gewinn oder Verlust. Doch jeder hat es selbst in der Hand, ob man das Glücksspiel auch über sein eigenes Glück entscheiden lässt.