ONLINE BLACKJACK SPIELEN – ERFAHRUNGEN IM CASINO

Wer Online-Blackjack im Live-Casino spielt, sollte sich hier erstmal genau die guten und schlechten Erfahrungen durchlesen. Denn eigentlich ist Blackjack ein sehr ausgeglichenes Spiel und hat den geringsten Hausvorteil aller Casinospiele, wenn man sich an die optimale Blackjack Strategie hält. Somit müsste man mit dem Karten zählen EIGENTLICH beim Online-Blackjack in Online-Casinos von Zeit zu Zeit Gewinne einfahren können.

ACHTUNG! Willst Du wissen, in welchen Online-Casinos es sich wirklich lohnt - und welche du unbedingt meiden solltest? Dann lies meine besten und schlechtesten Online-Casino-Erfahrungen, bevor es teuer wird!

ONLINE-BLACKJACK SPIELEN

In diesem Kapitel über Online Blackjack wollen wir klären, in welchen Online-Casinos ein faires Blackjack-Spiel angeboten wird und wo man eher von Online-Casino-Betrug sprechen kann. Außerdem werde ich hier Online Blackjack Tipps und Strategien vorstellen, mit denen man beim Online Blackjack Geld zumindest kurzfristig seinem Glück auf die Sprünge helfen kann.

Um im richtigen Casino langfristig Gewinne zu machen, kann man Blackjack online spielen um die Blackjack Regeln, die Blackjack Strategie und das Kartenzählen zu lernen.

Die Abkürzung zeige ich dir im Blackjack Coaching (immer am 21. um 21 Uhr).

ZEIT UND GELD SPAREN MIT DEM BLACKJACK-COACHING VON RADEK VEGAS

Bevor du auf gut Glück in einem Online-Casino spielst, beantworte dir selbst folgende Fragen mit JA:

  • Du kennst deine Gewinnchancen genau
  • Du hast keine utopischen Gewinn-Hoffnungen
  • Du kannst die perfekte Blackjack Strategie
  • Du kannst Karten zählen
  • Du wohnst in einem Ort, an dem es legal ist in Online-Casinos zu spielen

Wenn du diese Fragen nicht ALLE mit JA beantworten kannst, solltest du kein Geld riskieren! Denn du wirst es verlieren!

Melde dich lieber zu einem Blackjack Coaching, bei dem du viel Zeit und Geld sparen wirst mit meinen Tipps aus meiner 10-jährigen Erfahrung!

Blackjack spielen lernen - Coaching

Online-Blackjack vs Live-Blackjack

Wir unterscheiden zwischen zwei Arten von Online-Blackjack:

  1. Computer-Blackjack mit einem Zufallsgenerator (RNG)
  2. Live-Blackjack mit echten Dealern

Live-Blackjack mit echten Dealern

Live-Blackjack im Online-Casino

In den meisten Online-Casinos kann man Live-Blackjack spielen. Das bedeutet, dass man an einem echten Blackjack-Tisch mit menschlichem Dealer Einsätze machen kann. Über eine Webcam wird das Geschehen am Blackjack-Tisch aufgenommen und live ins Internet übertragen. Über eine Chat-Möglichkeit kann man mit den anderen Spielern und dem Dealer kommunizieren.

Das Gute am Live-Blackjack ist, dass die Gewinnchancen höher sind als beim digitalen Blackjack im Online Casino. Hier kann in der Regel nicht betrogen werden, da es sich nicht um eine Software handelt sondern die Karten in einem richtigen Casino aus gespielt werden.

Die Einsätze sind allerdings höher als beim digitalen Computer-Blackjack. Der Mindesteinsatz beträgt in den meisten Live-Blackjack Casinos 5 €, während man Computer-Blackjack schon ab 1 € spielen kann.

Live-Blackjack bietet wesentlich fairere Bedingungen, weil man nicht auf die Willkür eines Zufallsgenerators angewiesen ist, sondern mit ein echtes Blackjack-Spiel stattfindet, das von Videokameras gefilmt über das Internet auf deinen Bildschirm gebracht wird.

Während Online-Blackjack gegen den Computer ähnlich gute Gewinnchancen (keine) bietet wie Slots, sind beim Live-Blackjack mit der optimalen Blackjack Strategie, Karten zählen und einem Quäntchen Glück Gewinne möglich.

Die meisten Online Casinos bieten sehr viele Live-Tischspiele. Darunter auch bis zu 30 Live-Blackjack-Tische. Die Mindesteinsätze beginnen ab 5 €. Die Einsteiger-Tische sind sehr begehrt, so dass man auf den niedrigen Limits nicht immer einen Platz am Tisch bekommt. Man kann entweder die „Bet behind“-Funktion nutzen und auf einen Spieler setzen oder man geht an einen Tisch mit höherem Mindestansatz.

Online-Blackjack gegen einen Computer

Blackjack Gewinn im Online Casino Mr Grenn - 90 Euro

Online-Casinos sind Unternehmen, die damit Geld verdienen, dass Menschen Geld riskieren – und verlieren.

Das Geschäft sieht so aus: Das Online-Casino bietet Unterhaltung, Nervenkitzel, (hypothetische) Aussicht auf Gewinn. Anders als bei einem richtigen Casino ist diese Aussicht auf Gewinn allerdings keine konkrete, da beim Online Casino mit einer Software gearbeitet wird. Diese kann im Interesse des Casinos über Glück und Pech entscheiden.

Online-Casinos verwenden für ihre computerbasierten Spiele wie Slots und Online-Blackjack einen Zufallsgenerator (RNG – Random Number Generator) zur Stimulierung eines Zufalls. Diese Methode ist bei manchen Casino angeblich von dritt-Unternehmen geprüft und auf Korrektheit bestätigt. Dennoch hat man bei diesen Spielen gegen die programmierte Software des Casinos verständlicherweise keine faire Chance.

Am Ende behält das Casino von jedem gesetzten Euro einen einprogrammierten Anteil zwischen 5 und 50%. Den genauen Anteil kann man nur schätzen, aber wenn man die Einnahmen der richtigen Casinos in Las Vegas sieht, bei denen ca. 15% aller Einsätze beim Casino bleiben, kann man davon ausgehen, dass es in Online-Casinos wesentlich mehr ist. Denn dort sind keine echten Menschen involviert und die Maschinen sind prinzipiell beliebig programmierbar, so dass die Spieler die perfekte Mischung aus Spaß und Verlust erhalten. Wenn der Verlust zu groß ist, macht es keinen Spaß. Wenn der Spaß zu groß ist, verlieren die Spieler zu wenig.

Beweisen lässt sich das in der Regel nicht. Man müsste schon sehr viele Runden spielen um eine Aussage über die Wahrscheinlichkeit zu tätigen. Nicht 100 Runden, nicht 1000, sondern rund eine Million Runden. Doch wegen dem eingebauten Hausvorteil in Casinospielen ist das eine Garantie Bankrott zu gehen.

Interessanterweise steht im neuen deutschen Staatsvertrag, dass Beamte der Glücksspielbehörden mit Echtgeld „Testkäufe“ in Casinos durchführen dürfen. Schon eine absurde Vorstellung, dass Beamte mit deutschen Steuergeldern in einem Online Casino Blackjack spielen, um zu testen, ob es mit rechten Dingen zu geht.

ONLINE BLACKJACK ERFAHRUNGEN – FAIRES SPIEL ODER BETRUG?

Die positiven Beispiele, bei denen ich in Online Casinos etwas gewinnen konnte, sind an einer Hand abzuzählen. Überwiegend habe ich in Online Casinos Geld verloren. Meine Bilanz beim Live-Blackjack ist dabei wesentlich besser als im Spiel gegen einen Computer-Zufallsgenerator.

Online Blackjack Erfahrung in seriösen Casinos

Natürlich kann man in Online-Casinos beim Computer-Blackjack keinen Vorteil mit Hilfe des Kartenzählens haben, doch ein realistisches Blackjack-Spiel sollte dennoch ab und zu Gewinne bringen. Ich habe in den vergangenen 10 Jahren rund 100 Online-Casinos gespielt und beim Computer-Blackjack am Ende immer alles verloren – was größtenteils kostenloses No-Deposit-Bonus-Geld war.

Die Vermutung, dass es nicht mit rechten Dingen zu geht ist also naheliegend. Doch bevor man solche schwerwiegenden Vorwürfe wie Abzocke oder Betrug erhebt, sollte man das Thema von allen Seiten betrachten und analysieren.

Disziplin und Vorsicht sind die wichtigsten Voraussetzungen, wenn man sein Geld auf ein Online Casino Konto einzahlt und es jemals wieder sehen will. Auch die Wahl des Online Casinos spielt eine Rolle, wenn man nicht nur abgezockt werden will.

Woran erkennt man Betrug beim Online-Blackjack

  • Man verliert wichtige / hohe Einsätze
  • Man hat lange Verlust-Serien
  • Man verliert durch viele Bad Beats

GEWINNCHANCEN BEIM BLACKJACK IM ONLINE CASINO

Bei einem relativ ausgeglichenen Spiel wie Blackjack gibt es einen Hausvorteil des Casinos von rund 1%, wenn man sich an die perfekte Blackjack Strategie hält und immer die mathematisch korrekte Aktion ausführt.

Bei einem Einsatz von 100€ wäre das also rechnerisch ein Verlust von 1€. Alles war darüber liegt ist also Pech. Alles was darüber liegt Glück.

Jetzt muss man bei 100€ Einsatz gerade mal 100 Runden mit 1€ Einsatz spielen. Das ist in 20 Minuten erledigt und nicht sehr aussagekräftig. Es sei denn die Abweichung von 1% ist auffallend hoch, dass man von Abzocke und Betrug sprechen könnte.

Wichtige Hände / hohe Einsätze

Um beim Blackjack zu gewinnen sollte man seine Einsätze variieren. Wenns gut läuft auch Mal mehr setzen und Pechsträhne mit Mindesteinsatz überbrücken.

Wenn man normalerweise immer nur einen Euro setzt und ab und zu drei oder fünf Euro riskiert, will man natürlich möglichst faire Chancen bei höheren Einsätzen haben. Deswegen stehen diese besonders im Fokus und wir betrachten sie unabhängig von der Gesamtstatistik.

Zu den wichtigen Händen zählt man:

  • Einsätze mit mehr als Mindesteinsatz
  • Verdopplungen
  • Split

BAD-BEAT-INDEX BEIM ONLINE-BLACKJACK GEGEN DEN COMPUTER

Der Bad-Beat-Index ist eine Erfindung von Radek Vegas. Damit misst man das Verhältnis zwischen Glück und Pech. Ein Bad Beat ist per Definition eine Niederlage mit einer Kartenkombination, mit der man statistisch gesehen mehr als 50% Siegchance gegen die Dealer-Karte hat.

Der Bad-Beat-Index im Überblick

  • Start bei +10
  • Niederlage = -1
  • Sieg = +1
  • Bad Beat  = -2
  • Bad Beat bei Verdopplung oder höherem Einsatz = -3
  • Good Beat = +2
  • Good Beat bei Verdopplung oder höherem Einsatz = +3
  • Aufhören: Bad-Beat-Index weniger als +5

So funktioniert der Bad-Beat-Index

Man startet den Index bei +10. Verliert man eine Hand mit einem Bad Beat, bei der man zu Beginn statistisch gesehen der Favorit ist, zählt man -2.

Natürlich gibt es auch die Kehrseite der Medaille: der Good Beat und zwar, wenn man als Außenseiter gewinnt. In diesem Fall zählt man +2.

Wann das der Fall ist zeigt die folgende Abwandlung der Blackjack Strategie Tabelle: Grün heißt Favorit (Niederlage = Bad Beat), blau ist ausgeglichen, Rot heißt Außenseiter (Sieg = Good Beat).

Nach einer gewissen Anzahl an Runden (100/1000) kann man den Bad-Beat-Index eines Online-Casinos angeben.

Damit man auch längere Pechsträhnen erkennt zählt man alle anderen Niederlagen mit -1 und alle “normalen” Siege mit +1.

Ein Bad-Beat-Beat bei einer Verdopplung und einem hohen Einsatz zählt -3.

Ab einem Bad-Beat-Index zwischen +5 und 0 sollte man die Session beenden und – wenn überhaupt – an einem anderen Tag weiterspielen.

Bad Beat – Niederlage als Favorit

Der Begriff “Bad Beat” kommt eigentlich aus dem Poker-Jargon. Dort bedeutet es, dass man mit einer eigentlich besseren Hand verliert. Meist durch eine unwahrscheinliche Wendung in letzter Sekunde. Unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich!

Natürlich gibt es solche Bad Beats beim Pokern, beim Blackjack und bei allem im Leben. Das nennt man auch Pech. Wenn das Pech aber auffällig häufig anwesend ist, dann spricht man von einer Pechsträhne. Auch das ist nicht ungewöhnlich – beim Glücksspiel schon gar nicht. Da man in der Regel der Außenseiter ist, ist das subjektive Pech also meistens kein richtiges Pech, sondern Normalität.

Wenn sich die Pechsträhne aber endlos zieht und man in einem Online-Casino nach dem anderen sein Geld verliert, dann ist das gerade beim Blackjack ein Anzeichen dafür, dass etwas nicht mit rechten Dingen zu geht. Denn normalerweise stehen die Chancen auf einen Sieg beim Blackjack fast 50/50.

Online-Blackjack mit Echtgeld spielen

Die meisten Online Casinos bieten eine Vielzahl an Einzahlungsmethoden an. Um Blackjack mit Echtgeld spielen zu können, braucht man entweder eine Bankverbindung, eine Kreditkarte oder einen Zahlungsdienst.

Über die Sofort-Überweisung steht das Geld innerhalb von wenigen Minuten auf dem Spielerkonto zur Verfügung. Auch über eine Kreditkarte geht es ähnlich schnell.

Wer seine Bankdaten nicht eingeben will, kann auch auf einen Zwischenhändler in Form eines Zahlungsdienstes setzen. Der bekannteste ist hier PayPal. Allerdings ist PayPal nicht in allen Online Casinos akzeptiert oder kostet eine Bearbeitungsgebühr. Alternativen zu PayPal sind Skrill, Moneybooker und Neteller. Auch hier können Kosten anfallen.

Viele verwenden deswegen Paysafe-Karten. Diese kann man an Tankstellen und DM-Supermärkten kaufen und mit Hilfe eines Codes ganz einfach Geld auf das Online Casino Konto einzahlen.

Online Casino Bonus

Jedes Casino verspricht einem neuen Kunden einen Bonus in Höhe von mehreren 100 €. Auf die erste Einzahlung von sagen wir mal 200 € bekommt man 100% hinzu sodass man mit insgesamt 400 € spielen kann. Der Haken daran ist, dass man diesen Bonus oft nicht bei Tischspielen wie Roulette oder Blackjack umsetzen kann.

Wer in einem Land wohnt, in dem es legale Online-Casinos gibt, muss sich erstmal dort registrieren um ein Spielerkonto zu eröffnen. Dabei werden persönliche Daten wie Adresse, Telefonnummer und Geburtsdatum benötigt.Hat man alle Daten korrekt eingegeben kann man entweder einen Bonus annehmen oder nur Geld einzahlen. Mit einem Bonus hat man mehr Geld zum spielen zur Verfügung. Der Bonus ist aber auch an Bedingungen geknüpft, die man erfüllen muss, um sich einen eventuellen Gewinn auszahlen lassen zu können.

  • Umsatz des 30 – 40 fachen Betrages
  • Zeitliche Begrenzung zum Umsatz
  • Manche Spiele zählen nicht zum Umsatz

In manchen zählen auch Blackjack und Roulette zur Umsetzung des Bonus dazu. Allerdings nur einen Bruchteil der Automatenspiele.

Da das Online Casino beim Blackjack einen sehr geringen Hausvorteil hat, zählen Umsätze daraus wenn überhaupt nur zu 5 oder 10% zur Erfüllung der Bonus-Bedingungen.

Aus diesem Grund lehne ich Bonus-Angebote immer ab. Wer allerdings auch Slots (Automatenspiele) spielt, könnte mit einem Glückstreffer den Bonus freizuspielen. Ansonsten stehen die Chancen im Casino natürlich immer sehr schlecht, dass man sein eingezahltes Geld jemals wieder sieht.

Da bildet auch Blackjack keine Ausnahme, obwohl es noch die besten Gewinnchancen aller Casinospiele bietet, wenn man weiß, was man macht.