fbpx
Blackjack Tabelle Wahrscheinlichkeit

BLACKJACK TABELLE: Erklärung wie Du mit Strategie mehr gewinnst!

Die Blackjack Tabelle hilft Dir mit Strategie mehr zu gewinnen. Auf dieser Seite findest Du eine ausführliche Erklärung, wie du die Blackjack Strategie-Tabelle lernen und anwenden kannst!

Die Tabelle zeigt für jede Situation am Blackjack Tisch die mathematisch bestmögliche Aktion an. Das heißt: die Aktion mit der größten Gewinn-Wahrscheinlichkeit bzw. dem geringsten Verlustrisiko.

Wenn du dich an die Wahrscheinlichkeiten in der Tabelle hältst, steigerst du deine Gewinnchance um das 10-fache im Vergleich zum reinen Bauchgefühl. Es wird sich also langfristig extrem lohnen die richtigen Entscheidungen beim Blackjack zu treffen!


BLACKJACK TABELLE – PDF HERUNTERLADEN

Welche Entscheidung du in jeder Situation treffen solltest, kannst du aus der Blackjack Strategie Tabelle ablesen.


BLACKJACK TABELLE FÜR ONLINE CASINOS

Um die richtigen Entscheidungen der Blackjack Strategie Tabelle zu verinnerlichen, kann man in Online Casinos unter Real-Bedingungen üben. Sofern man in einem Land wohnt, in dem Online-Casinos nicht verboten sind. Es gibt sogenannte “Live-Blackjack” Spiele, bei denen man einem menschlichen Dealer aus Fleisch und Blut gegenüber sitzt. Man spielt meist mit mehreren anderen Spielern an einem Tisch, wie in einem richtigen Casino.

Mit der Blackjack-Tabelle senkt man den Hausvorteil des Casinos und kann somit auch in Online Casinos seine Chancen verbessern.

Ich würde hier aber Anfängern unbedingt raten, kein eigenes Geld im Online Casino zu riskieren!

Das 888 Casino bietet neuen Spielern 88 Euro gratis. Damit kannst du kostenlos die Entscheidungen der Blackjack Tabelle üben.

Mit einem Klick auf den Button kannst du schauen, ob das Angebot auch für dein Land gilt:

Blackjack spielen gratis mit 88 Euro im 888 Online Casino

Für den schnellen Start gibt es ein paar einfache Faustregeln:

Blackjack Strategie - Karte ziehen

  • Schaue immer erst auf die Dealer-Karte
  • Es gibt zwei Kategorien von Dealer-Karten: hohe und niedrige. Die Grenze verläuft bei der 7.
  • Hat der Dealer 7 oder mehr, ziehst du, bis du mindestens 17 hast.
  • Hat der Dealer weniger als 7, ziehst du, bis du mindestens 12 hast.
  • Verdoppeln kannst du mit 10 und 11 gegen eine Dealer-Karte, die kleiner ist als deine Summe. Also gegen alles außer Ass und zehnwertige-Karte.
  • Immer Ass- und Achter-Paare teilen!
  • Teile nie 4er, 5er und 10er-Paare (auch nicht J-J, Q-Q, K-K)
  • Alle anderen Paare nur gegen schlechte Dealer Karten splitten: 6, 5, 4, 3

Erklärung: So verwendest Du die Strategietabelle! [VIDEO]

Mit der Blackjack Tabelle kann man anhand der sichtbaren Dealer Karte (Dealer Up-Card) und der eigenen Karten die bestmögliche Entscheidung treffen. Damit hat man laut Statistik die größtmögliche Wahrscheinlichkeit auf einen Gewinn dieser Hand.

Im Video bekommst du eine schnelle Erklärung zu Blackjack Tabelle:

Die ausführliche Strategie in der Blackjack-Tabelle

Die Blackjack Tabelle besteht aus drei Teilen:

  1. Hard Hands
  2. Soft Hands (Kartenkombinationen mit einem Ass)
  3. Paare (zwei gleiche Kartenwerte z.B. zwei Achter)

In der Kopfzeile der Tabelle steht der Wert der Dealer Up-Card. In der linken Spalte steht der Wert für die eigene Hand. Das Feld, in dem sich die Spalte des Dealers und die Zeile der eigenen Hand treffen, gibt die richtige Entscheidung an. Diese ist mit einem Buchstaben abgekürzt.

1. Wann sollte ich eine Karte ziehen oder stehen bleiben?

Blackjack Strategie Tabelle Teil 1 - Hard HandsGibt die Blackjack Strategie Tabelle als Empfehlung den Buchstaben S für das englische Wort Stand an, muss man nichts weiter unternehmen und bleibt mit der aktuellen Kartensumme stehen, ohne eine weitere Karte zu nehmen.

Die Wahrscheinlichkeit ist also größer, dass man die Hand mit dieser Summe gewinnt, als die Chancen sich mit einer weiteren Karte zu verbessern.

Steht in der Blackjack Tabelle allerdings in der entsprechenden Konstellation ein H für das englische Wort Hit, sollte man noch eine Karte ziehen.

Die Wahrscheinlichkeit, dass man sich dadurch verbessert ist größer, als die Gefahr mehr als 21 zu haben und dementsprechend sich zu überkaufen (bust) und automatisch zu verlieren.

Die Chancen mit einer weiteren Karte zu gewinnen stehen aber auch besser als die Gewinnchancen mit der aktuellen Summe ohne eine weitere Karte.

Die beiden möglichen Optionen Hit oder Stand gelten nicht nur bei der Starthand, also den ersten beiden Karten die man bekommt. Auch bei drei oder mehr Karten auf der Hand zählt man alle Karten zusammen und schaut in der entsprechenden Zeile in der Strategie Tabelle nach der mathematisch korrekten Entscheidung.

Die Optionen Hit oder Stand sind mit Abstand die häufigsten Entscheidungen, die man am Blackjack treffen muss. Es gibt aber noch ein paar weitere Möglichkeiten.

2. Wann sollte ich verdoppeln?

Der dritte Buchstabe in der Strategie Tabelle ist das D für die englische Bezeichnung Double Down. Das bedeutet, dass man das meiste herausholen kann, wenn man in dieser Situation seinen Einsatz verdoppelt. Man hält dann allerdings nur noch eine weitere Karte und kann dann nicht mehr entscheiden, ob man eventuell eine weitere Karte nimmt.

Verdoppeln sollte man nur mit starken Starthänden mit einer Summe von 9, 10 und 11.

In der Tabelle kannst du sehen, dass man mit 11 Punkten gegen alle Karten des Dealers verdoppelt, außer gegen ein Ass. Mit einer 10 verdoppeln man immer, außer der Dealer hat auch eine zehnwertige Karte oder ein Ass. Mit 9 verdoppelt man nur, wenn der Dealer eine 3,4,5 oder 6 hat.

Beim Verdoppeln platziert man einen zweiten Einsatz in der Höhe des ersten in seiner Einsatzbox unterhalb der Karten.

Diese Option ist sehr wichtig und wertvoll, weil man damit in aussichtsreichen Situationen mehr gewinnen kann.

Viele Anfänger scheuen allerdings davor zurück, in vorteilhaften Situationen zu verdoppeln, weil sie Angst davor haben doppelt zu verlieren. Man sollte sich jedoch immer an die Aktion halten, die in der Blackjack Tabelle vorgegeben wird, da man sonst Geld verschenkt.

Also, keine Angst vor dem verdoppeln! Man wird damit auf lange Sicht öfter gewinnen als verlieren.

3. Soft Hands mit einem Ass

Blackjack Strategie Tabelle 02 - Soft HandsDarüber hinaus gibt es auch einige Soft-Hände.

Das sind Kartenkombinationen mit einem Ass.

Wie man Soft-Hände am besten spielt, steht im zweiten Abschnitt der Blackjack Strategie Tabelle.

Man sollte sich sehr genau merken, wann man mit einer Ass-Kombination verdoppeln sollte.

Auch erfahrene Blackjack Spieler machen hier Fehler. Und Fehler kosten Geld.

Mit diesen Soft Hands kann man in den meisten Casinos verdoppeln. Manche Casinos, wie z.B. auf den Kanaren (Fuerteventura, Gran Canaria) verbieten allerdings das Verdoppeln mit Soft Hands. In diesen Fällen nimmt man noch eine Karte statt zu verdoppeln.

4. Wann sollte ich Paare splitten?

Übersicht Paare splittenSchließlich gibt es noch einen dritten Teil der Strategie-Tabelle, bei dem es darum geht, wann man ein Paar als Starthand splitten sollte. In der Blackjack Strategie Tabelle steht dann ein P als Abkürzung für sPlit (P statt S, da das S schon für STAND als Abkürzung verwendet wird.)

Hat man zwei Karten mit gleichem Wert (z.B. zwei Achter), kann man die Karten aufteilen und mit zwei Händen weiterspielen. Dabei muss man für die zweite Hand einen weiteren Einsatz in der Höhe des ersten bringen.

Man bekommt dann für jede Hand eine weitere Karte und hat dann erneut die bereits beschriebenen Optionen Hit, Stand, Double Down und im Falle eines Paares auch einen weiteren Re-Split. Bis zu vier Hände kann man durch das Splitten von Paaren maximal in einer Runde spielen.

Es gibt Paare, die man nie splitten sollte. Der mathematischen Wahrscheinlichkeit nach hat man eine höhere Gewinnerwartung, wenn man ein Paar aus zwei zehnwertigen Karten (10, Bube, Dame, König) nicht teilt. Ebenso ist die Erfolgsaussicht größer, wenn man mit einem Fünfer-Paar verdoppelt, anstatt die Fünfer zu teilen. Man würde durch das Teilen aus einer starken Starthand mit 10 zwei sehr schwache Hände mit 5 machen.

Ein Ass-Paar sollte man immer teilen. Dann erhält man aber nur eine weitere Karte. Nach dem Teilen von Assen erhält man mit einer zehnwertigen Karte allerdings, nicht dass üblich Blackjack-Payout von 3:2, sondern gewinnt nur im Verhältnis 1:1, wie bei jeder anderen gewonnenen Hand.

Strategie nach Wahrscheinlichkeiten

Für jede Situation gibt es eine gewisse Gewinn-Wahrscheinlichkeit. Diese variiert allerdings mit jeder gezogenen Karte.  Mehr darüber gibts im Artikel über die Abweichung von der Blackjack Strategie beim Karten zählen.

Die folgende Tabelle zeigt die durchschnittlichen Wahrscheinlichkeiten für jede Situation am Blackjack-Tisch.

Strategie Wahrscheinlichkeiten
Quelle: https://www.black-jack-21.com/black-jack-tabelle/

In den grün markierten Feldern muss man eine neue Karte ziehen.

Rosa markierte Zellen bedeuten: stehen bleiben.

Nicht hervorgehobene Felder sind Bereiche, in denen der Spieler eine zufällige Wahl treffen kann, da die minimalen Unterschiede in der Wahrscheinlichkeit gleichgültig sind.

Follow Radek
Letzte Artikel von Radek Vegas | Blackjack-Winner.de (Alle anzeigen)