Wann splitten beim Blackjack Sinn macht!

Heute geht es um eine Frage zur Blackjack-Strategie: Wann splitten? Unter „Splitten“ versteht man beim Blackjack das Teilen von Paaren.

Ein Paar sind zwei Start-Karten mit dem gleichen Wert. z.B. zwei Asse. Das Splitten ist eine Option des Spielers in allen Varianten der Blackjack Regeln.

So läuft beim Blackjack Splitten ab!

Nach dem Austeilen der ersten beiden Karten muss man als erste Aktion dem Dealer signalisieren, dass man sein Paar splitten will. Das tut man, indem man mit gespreiztem Zeige- und Mittelfinger auf seine beiden Karten deutet und “Split” sagt.

Blackjack Buch auf Amazon kaufen

Der Dealer schiebt beide Karten auseinander und fordert einen auf einen zweiten Einsatz in der Höhe des ursprünglichen Einsatzes zu bringen. Diesen platziert man direkt neben den ersten Einsatz. Ist alles korrekt, teilt der Dealer zuerst eine Karte für die rechte Hand aus und eine zweite für die linke Hand. Man hat dann erneut für jede der geteilten Hände die Optionen Stand, Hit, Double Down und eventuell erneut Split, wenn sich durch die zusätzlichen Karten neues Paar gebildet hat.

In manchen Casinos ist es allerdings nicht erlaubt mehr als einmal zu splitten. In der Regel darf man aber bis zu vier Hände gleichzeitig spielen, wenn man entsprechend nach der ersten Teilung eine weitere Karte mit identischen Wert erhält.

UNTERSCHIEDLICHE SPLIT-REGELN IN CASINOS

Es ist immer notwendig, die Regeln des Blackjack-Typs, den Sie spielen, und etwaige Anpassungen in dem Casino oder dem Online-Casino, in dem Sie spielen, zu überprüfen.

Resplit beliebiger Paare: Diese sehr verbreitete Regel erlaubt das Splitten von Paaren in einer Hand, normalerweise bis zu drei Mal. Dadurch können bis zu vier Hände aus einer gebildet werden. Einige Casinos erlauben nur einen Split und einige wenige erlauben sechs oder unendlich viele Splits.

Resplit Aces: Das Hinzufügen dieser Regel erlaubt das Resplitten eines Paar Asse. Diese Regel ist ziemlich selten. Der Vorteil ist 0-.1. In Shoe Games ist diese Regel für Kartenzähler recht wertvoll und wird oft bei Late Surender Games gesehen.

Mehrfaches Ziehen nach dem Teilen von Assen: Die meisten Casinos erlauben nur eine Karte, die nach dem Teilen von Assen zu jeder geteilten Hand gezogen wird. Einige wenige erlauben zusätzliche Draws. Der Vorteil liegt bei 0,1.

Geteilte Zehner müssen den gleichen Wert haben: In den meisten Casinos zählen Zehner, Buben, Damen und Könige alle als Zehner und können für die Teilungsregeln als gleichwertig betrachtet werden. Mit anderen Worten: Sie können einen Buben und einen König teilen. Einige Casinos verlangen, dass es sich bei den Karten um exakte Paare handelt.

Keine Ass-Splits: In einigen Casinos ist ein Split von Assen nicht erlaubt. Diese Blackjack-Regel ist ziemlich selten und sollte vermieden werden.

Split any time: Dies erlaubt Ihnen, eine Hand zu teilen, nachdem Sie zusätzliche Karten gezogen haben, solange Sie zwei Karten mit dem gleichen Wert haben, die sich berühren. Ziehen Sie zum Beispiel 10,2,2 und Sie können die Zweier teilen.

Teilen Sie eine beliebige 16: z. B. A5, 97, T6. Tolle Regel, da sie das schlechteste Blatt loswird.

Discard Split: Sehr gute, aber nicht gängige Regel, die es Ihnen erlaubt, eine Ihrer Hände nach einem Split wegzuwerfen. Dies erfordert zwei Strategien. Die erste Strategie legt fest, wann Sie splitten werden. Die zweite legt fest, wann Sie die Split-Hand wegwerfen.

Keine 4er, 5er oder Zehner Splits. – UK-Regel.

Welche Paare sollte man beim Blackjack splitten?

In der Blackjack-Tabelle ist klar ersichtlich, bei welchen Paaren man splitten sollte und wann es besser ist stehen zu bleiben oder eine Karte zu ziehen. Hier sind alle Situationen erklärt, bei denen man auf die Idee kommen könnte beim Blackjack Paare zu splitten.

ASSE IMMER SPLITTEN

Als Faustregel gilt man sollte immer Asse splitten. Beim Teilen von einem zwei Assen bekommt man allerdings nur eine Karte.

Karten mit einem Wert von zehn gibt es beim Blackjack reichlich, daher ist es sinnvoll, ein Paar Asse zu splitten.

Wenn Sie Ihre Asse nicht teilen, erhält eines den Wert Eins und das andere den Wert 11.

Das bedeutet, dass Sie mit Ihrer nächsten Karte nur mit einer Neun auf 21 kommen können. Wenn Sie hingegen eine Karte mit dem Wert 10 ziehen, müssten Sie beide Asse als Einsen zählen, was Sie direkt wieder auf 12 bringen würde.

ACHTEN IMMER SPLITTEN

Des Weiteren sollte man auch ein Paar Achten immer teilen. Ich selbst rate aber davon ab, und würde mit zwei Achter gegen eine 10 oder ein Ass des Dealers lieber Surrender wählen, wenn das möglich ist. Ansonsten würde ich von Fall zu Fall entscheiden, wenn man viel Einsatz gebracht hat, würde ich auf das Teilen von Achten gegen 10 oder Ass des Dealers verzichten.

Wann splitten keinen Sinn macht: Fünfer- und Vierer-Paar

Niemals sollte man hingegen ein Fünfer Paar splitten. Während man mit zwei Fünfen eine Kombination von 10 hat, die ausbaufähig ist und Potenzial hat, würde man mit zwei Fünfer zweimal die schlechteste Start-Situation haben.

Mit einem Vierer-Paar verhält es sich genauso. Wenn man ein Paar Vieren teilt, bekommt man nur zwei schwache Hände, also macht es keinen Sinn. Denken Sie daran, dass das Splitten eine Verdopplung des ursprünglichen Einsatzes erfordert. Das bedeutet, dass das Splitten von Vieren ein erhöhtes Verlustrisiko darstellt.

Wenn Sie auf ein Paar Vierer treffen, ist es unmöglich, sich zu überkaufen. Der höchste Wert, den Sie erreichen können, ist 19, wenn Sie ein Ass bekommen, was eine ziemlich gute Hand ist. Wenn Sie Ihre Vierer teilen, werden Sie wahrscheinlich mit einer weniger wertvollen Hand (wenn Sie eine zwei oder drei erhalten) oder einer Hand, mit der man sich überkauft, wenn man eine Karte zieht (wenn Sie eine Acht oder höher bekommen). Sie müssen eine Fünf, Sechs oder Sieben bekommen, um besser dran zu sein, als Sie es ursprünglich waren und das sind nur drei aus 13 möglichen Kartenwerten.

Niemals 10er-Paare Splitten

Auch zehnwertige Kartenpaare können in beliebiger Kombination gesplittet werden. Wenn man z.b. eine 10 mit einem König hat kann man diese Hand auf zwei Hände aufteilen. Allerdings sollte man das nicht tun, denn eine Kartenkombination von 20 ist der zweitbeste Punktwert, den man beim Blackjack haben kann. Die Gewinnerwartung von zwei geteilten 10ern ist geringer als mit einer 20.

Wann man Zweier-, Dreier- und Siebener-Paare splitten sollte!

Währen die obenstehenden Entscheidungen beinahe allgemein gültig sind und selten gebrochen werden sollten, gelten für das Teilen von anderen Paaren gewisse Einschränkungen. Zum Beispiel ein Paar Zweier, Dreier und Siebener sollten geteilt werden, wenn der Dealer eine relativ niedrige Karte zeigt. Wenn der Dealer eine Acht oder eine bessere Karte hat, sollte man lieber eine Karte nehmen als zu splitten.

Sechser-Paar gegen Dealer-6 oder weniger teilen

Wenn der Dealer eine Sieben oder besser hat, nehmen Sie einfach eine Karte. Mathematisch gesehen ist es wahrscheinlicher, dass Sie schwache Dealerhände schlagen, wenn Sie Ihre Sechsen teilen. Wenn der Dealer wahrscheinlich ein stärkeres Blatt hat, ist Ihr bester Schritt, Ihre Hand mit einer weiteren Karte zu verbessern. Sie werden sich nur dann überkaufen, wenn Sie eine 10 oder eine Bildkarte erhalten.

Neuner-Paar gegen alles außer 7, 10 und Ass

Wir teilen Neunen gegen zwei bis sechs, acht und neun. Wenn der Dealer eine Sieben-, Zehn- oder Ass-Karte hat, nehmen wir keine Karte, sondern bleiben stehen. Mit einer 18 zu ziehen, ist selbstmörderisch. Alles außer zwei oder drei bringt uns dazu, dass wir uns überkaufen.

Alle Entscheidungen, wann man splitten sollte, findet man zum Nachlesen und auswendig lernen in der Blackjack Tabelle.

Weitere Fragen und Antworten zum Splitten beim Blackjack

Wie oft darf man nach einem Split ziehen?

Wenn Sie das normale Standardspiel von Blackjack spielen, dann besagen die regulären Regeln, dass Sie Hände bis zu maximal drei Mal teilen können, was bedeutet, dass Sie im Wesentlichen 4 Hände spielen. Überprüfen Sie immer die Regeln des Spiels, bevor Sie anfangen zu spielen, um böse Überraschungen zu vermeiden.

Splittet man beim Blackjack immer 8er?

Das Splitten von Assen und Achten ist Teil der Blackjack-Grundstrategie. … Unabhängig von den verschiedenen Situationen lautet die allgemeine strategische Weisheit in der Blackjack-Gemeinschaft: „Splitte immer Asse und Achter“, wenn eines der beiden Paare als Anfangskarten ausgeteilt wird. Dies ist im Allgemeinen die erste Regel jeder Splitting-Strategie.

Sollten Sie 9en beim Blackjack teilen?

Gemäß der Grundstrategie sollten Sie 9en gegen jede numerische Karte splitten, die der Dealer hält, außer einer 7. Der Grund dafür ist, dass der Dealer, wenn er eine 7 hält, eine große Chance hat, eine 10 zu halten und auf seiner harten 17 stehen bleibt, sodass Ihre 9-9 gewinnt.

Sollte man 7er beim Blackjack teilen?

Wie beim Single-Deck-Blackjack wird das Teilen von 7ern empfohlen, wenn die aufgedeckte Karte des Dealers nur einen Wert von 2 bis 8 hat. Die 7er sollten jedoch nur dann gegen die 8 geteilt werden, wenn die Hausregeln eine Verdopplung nach dem Paarsplitting erlauben.

Sollte man ein 2er-Paar gegen eine 2 des Dealers teilen?

In Double-Deck- und Sechs-Deck-Blackjack-Varianten, die das Verdoppeln nach dem Teilen (DAS) unterstützen, sollten gepaarte 2en und 3en in den Fällen geteilt werden, in denen die offene Karte des Dealers eine 2 bis eine 7 ist, oder mit anderen Worten, immer wenn der Dealer in einer schwachen Position ist.

Teilt man 8er gegen eine 5?

Manche Experten raten davon ab, 8er gegen alles außer einer 7 zu splitten, oder es sei denn, der Dealer zeigt eine Bust-Karte von 3, 4, 5 oder 6. Andere behaupten, dass 8er nie gegen“Power“-Karten des Dealers (9, 10, Bube, Dame, König und Ass) zu splitten sind. Das ist aber falsch. In der Blackjack Tabelle steht klar, dass man die 8er immer teilen sollte – erst Recht gegen einen schwachen 5er des Dealers!

Sollten Sie 4er beim Blackjack teilen?

Der richtige Ratschlag für ein 4er-Paar mit mehreren Decks lautet: Wenn die Option „Verdoppeln nach Split“ verfügbar ist, teilen Sie zwei 4er gegen eine 5 oder 6 des Dealers auf.

Sollte man ein 2er-Paar beim Blackjack teilen?

Sie sollten Zweier- und Dreierpaare am Blackjack-Tisch immer dann splitten, wenn die aufgedeckte Karte des Dealers eine 2, 3, 4, 5, 6 oder eine 7 ist. Wenn die aufgedeckte Karte eine 8, 9, 10 oder ein Ass ist, sollten Sie einfach eine weitere Karte ziehen.

Kann man einen geteilten Blackjack teilen?

Erhält man nach dem Teilen von Assen oder zehnwertigen Karten einen Blackjack, zählt dieser nicht als Blackjack, sondern nur als 21. Statt dem Blackjack-Payout von 3:2 erhält man einfach den Gewinn in Höhe des Einsatzes 1:1 ausgezahlt. Einen Blackjack kann man nicht teilen, da er aus einem Ass und einer zehnwertigen Karte besteht und nicht aus einem Paar.

Sollte man 9er gegen eine 3 des Dealers teilen?

Wenn die Spielregeln es Ihnen erlauben, die 9en erneut zu teilen, ist es von Vorteil, ein Neuner-Paar gegen eine drei des Dealers zu teilen. Angenommen, Sie erhalten auf die erste 9 eine weitere 9 beim Ziehen, dann haben Sie sogar zwei Neuner-Paare. Auch die sollten sie dann erneut splitten, wenn die Split-Regeln des Casinos das erlauben.

Follow Radek