fbpx

Wie spiele ich Blackjack?

Wir beantworten hier deine Frage: “Wie spiele ich Blackjack?” Wenn du 18 oder älter bist, kannst du in einer Spielbank oder in einem Casino Blackjack spielen.

Blackjack spielen im Casino oder in der Spielbank

Dazu gehst du online Blackjack Tisch, an dem einen Dealer sitzt. Der Blackjack Tisch ist halbmondförmig und bietet Platz für bis zu sieben Spieler. Alle Spieler sitzen dem Dealer gegenüber.

Blackjack Buch auf Amazon kaufen

Auf einem Schild links neben dem Dealer stehen die Limits. Das bedeutet wie viel man mindestens setzen muss in eine Runde bzw. wie viel man in einer Runde maximal setzen darf.

Du fragst den Dealer, ob ein Platz frei ist: “Is this Seat Open?”

Wenn das der Fall ist nimmst du Platz.

EINKAUFEN – GELD IN CHIPS WECHSELN 

Du legst einen Geldschein auf den Tisch und schiebst ihn zu dem Dealer rüber. Der Dealer wechselt dein Geld in Chips oder auch Jetons genannt.

Er wird sich unter Umständen auch nach der Stückelung (Denomination) der Chips fragen. Angenommen das Tisch-Minimum ist 5 € und du gibst dem Dealer 100 €, wird er fragen, ob du lieber 20 x 5 € oder 10 x 10 € Chips haben willst. 

Ich würde immer in Mindesteinheiten wechseln.

SPIELABLAUF

Vor jeder Runde bringen die Spieler ihre Einsätze.

Solltest du das vergessen, wirst du vom Dealer aufgefordert deinen Einsatz in die Karten förmige Box vor dir zulegen.

Haben alle Spieler ihren Einsatz gebracht Teil der Diele die Karten aus.

Der Spieler der ganz rechts am Tisch sitzt, bekommt die erste Karte. Anschließend bekommen alle anderen Spieler im Uhrzeigersinn ihre erste Karte. Hat jeder Spieler eine Karte, bekommt auch der Dealer eine Karte. 

Anschließend bekommt wieder der Spieler ganz rechts am Tisch die zweite Karte und dann auch jeder andere Spieler im Uhrzeigersinn.

Der Dealer zieht seine zweite Karte und legt diese verdeckt neben oder unter seine andere.

Als erstes ist der Spieler ganz rechts am Tisch dran mit seiner Entscheidung.

er kann entscheiden, ob er noch eine Karte nehmen will oder stehen bleiben will. 

Paare teilen (Split)

Ein Paar mit zwei gleichen Kartenwerten, kann man teilen.

Dann werden zwei Hände getrennt voneinander weiterspielen.

Verdoppeln

Mit einer 9, 10, 11 sowie mit einer Starthand mit einem Ass kann man auch den Einsatz verdoppeln.

In diesem Fall sagt man “Double Down”

Und setzt einen zweiten Einsatz in der Höhe des ersten daneben.

Welche Starthände man gegen welche Dealer-Up-Card verdoppelt, erfährst du in der Blackjack Strategie Tabelle.

Versicherung

Die Spieler wissen also nicht, welche zweite Karte der Dealer hat.

Hat der Dealer ein Ass, fragt er die Spieler, ob sie sich gegen einen Blackjack des Dealers versichern wollen.

In dieser Situation wettet man, dass der Dealer einen Blackjack hat, also dass seine zweite Karte eine 10 wertige Karte ist.

Ist man der Meinung, der Dealer hat als zweite Karte eine 10 wertige Karte, kann man eine Versicherung abschließen. Dazu platziert man die Hälfte des ursprünglichen Einsatzes auf den Schriftzug Insurance auf dem Tisch.

Hat der Dealer einen Blackjack verliert man seinen ursprünglichen Einsatz, gewinnt aber die Versicherung im Verhältnis 2 zu 1, so dass man zumindest kein Verlust hat.

Hat man keine Versicherung abgeschlossen, verliert man den ursprünglichen Einsatz an den Dealer, wenn dieser einen Blackjack hat.

Habe meinen Versicherungen abgeschlossen und der Dealer hat keinen Blackjack, verliert man zunächst den Versicherungs-Einsatz.

Wenn die Spieler entschieden haben, ob sie eine Versicherung abschließen wollen oder nicht, checkt der Dealer unauffällig, ob er einen Blackjack hat. Hat er keinen Blackjack geht das Spiel ganz normal weiter.

Surrender

In manchen Casinos gibt es die Option “Surrender”. Dabei kann man seine Starthand (bestehend aus zwei Karten) “kampflos aufgeben” und erhält dafür die Hälfte des Einsatzes zurück.

Surrender macht allerdings nur Sinn, wenn die Starthand im Vergleich zur Dealer-Up-Card extrem im Nachteil ist.

Das ist mit 16 gegen eine 10 oder ein Ass des Dealers der Fall und mit einer 15 gegen eine 10 des Dealers. In diesem Situationen sollte man von der Surrender-Option Gebrauch machen.

Dazu zeichnet man mit dem Zeigefinger eine imaginäre Linie unter die beiden Startkarten und sagt dem Dealer “Surrender”.

Der Dealer sammelt die Karten wieder ein und schnappt sich den Einsatz. Man bekommt anschließend die Hälfte des Einsatzes wieder zurück.

Follow Radek
Letzte Artikel von Radek Vegas | Blackjack-Winner.de (Alle anzeigen)